Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Universität Bayern e.V. begrüßt Zusammenschluss der TU 9

31.01.2006 - (idw) Technische Universität München

Partner für Gesellschaft, Wirtschaft, Politik Nach dem Vorbild der Universität Bayern e.V. haben sich die neun großen deutschen Technischen Universitäten (TU 9) in Braunschweig als Verein "TU 9 German Institutes of Technology e.V." mit Sitz in Berlin zusammengeschlossen. Präsident ist Prof. Horst Hippler, Rektor der Universität Karlsruhe (TH), Vizepräsident Prof. Hermann Kokenge, Rektor der TU Dresden.

Der Vorsitzende der Universität Bayern e.V., Prof. Walter Schweitzer, zeigte sich erfreut darüber, dass die Struktur der Universität Bayern, die sich zwischenzeitlich bestens bewährt habe, auch von der TU 9 aufgegriffen wurde.

Mitgliedshochschulen der "TU 9 German Institutes of Technology" sind die Technischen Universitäten RWTH Aachen, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, U Hannover, U Karlsruhe (TH), TU München und U Stuttgart. Sie haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam die speziellen Interessen forschungsorientierter ingenieur- und naturwissenschaftlich orientierter Universitäten in Deutschland zu vertreten.

Kontakt:
Dieter Heinrichsen
Pressesprecher Uni Bayern e.V.
Tel. 089-21019940
e-mail: presse@unibayern.de

uniprotokolle > Nachrichten > Universität Bayern e.V. begrüßt Zusammenschluss der TU 9
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/112467/">Universität Bayern e.V. begrüßt Zusammenschluss der TU 9 </a>