Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

"Die Welt im Kopf" im Fokus der Medizinforschung

01.02.2006 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Wissenschaftler stellen zum Tag der Gesundheitsforschung am 19. Februar in Jena neueste Erkenntnisse der Hirnforschung vor (Jena) Kann man in die Seele blicken? Was tun, wenn einen der Schlag trifft? Und ticke ich eigentlich richtig? Diesen und vielen weiteren spannenden Fragen rund um "Die Welt im Gehirn" widmet sich in diesem Jahr der zweite bundesweite Tag der Gesundheitsforschung am 19. Februar. Das Universitätsklinikum Jena (UKJ) lädt dabei ein zu einer spannenden Erkundung der geheimnisvollen Welten der Nervenzellen und Synapsen, die unser Denk- und Erinnerungsvermögen ebenso beeinflussen wie unsere Stimmungen und Wahrnehmungen.

Neurologische und psychische Erkrankungen, ihre Behandlung und neueste Forschungsergebnisse dazu stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung, bei der unter der Federführung der Jenaer Uni-Klinik für Neurologie in einem breit gefächerten Programm die komplizierten Vorgänge in Groß- und Kleinhirn näher betrachtet werden können.

Von 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr werden dazu in der Magistrale, in den Seminarräumen und den Räumen der Klinik für Neurologie im Klinikum Lobeda Neurologen, Neurochirurgen, Psychiater, Psychologen und Neurowissenschaftler in einer Vielzahl von Aktionen die neuesten Erkenntnisse zu Erkrankungen von Kopfschmerzen über Demenz bis zu Psychosen und Schizophrenien vorstellen.

Faszinierende Einblicke in die Funktionsweise des Gehirns versprechen Vorträge zu Themen wie "Außergewöhnliche Bewusstseinszustände", wobei erklärt wird, was bei Trance, Hypnose und Bewusstlosigkeit mit uns passiert. Daneben beschäftigen sich zwölf weitere Vorträge von Experten aus Klinikum und Jenaer Forschungsinstituten mit Erkrankungen wie Schlaganfall, Alzheimer, Schizophrenie oder Migräne. Moderne Operationsverfahren zur Linderung von Parkinson und Epilepsie werden ebenso vorgestellt wie die Diagnostik und Therapie von Hirntumoren. Ihre Fragen zu einzelnen Erkrankungen können die Besucher dann im Expertengespräch direkt an die Mediziner und Wissenschaftler richten. Die Themen reichen dabei von Psychosen über Kopfschmerz bis zu Schlaf- und Bandscheibenerkrankungen.

Neben Vorträgen und Gesprächsrunden lädt eine Vielzahl an Informationsständen und Demonstrationen ein: Hier kann getestet werden, ob man "richtig tickt", kann man bei einem EEG dem Gehirn beim Denken zusehen oder die Gefäße auf ein Schlaganfallrisiko hin untersuchen lassen. Parallel können sich die Besucher darüber informieren lassen, wie mit gesunder Ernährung einem Schlaganfall vorgebeugt werden kann und sie dürfen bei einer Filmvorführung den Neurochirurgen bei einer Hirnoperation über die Schulter blicken.

Einblicke der besonderen Art bieten darüber hinaus Demonstrationen des Magnet-Resonanz-Tomographen und Führungen durch das Biomagnetische Zentrum, für die die Forscher ihre Labore und Untersuchungsräume den Besuchern öffnen.

Alle Interessierten sind ganz herzlich einladen, an diesem Tag die Möglichkeit zu einem Besuch in der einzigartigen Welt der Hirnforschung zu nutzen und hautnah die Forschungsarbeit auf diesem spannenden Gebiet kennen zu lernen. Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl sorgt die Cafeteria im Klinikum.

Das ausführliche Programm mit genauen Zeit- und Raumangaben kann im Internet unter "www.tag-der-gesundheitsforschung.de" eingesehen werden.

2. Tag der Gesundheitsforschung - "Die Welt im Gehirn"
Sonntag, 19. Februar 2006, 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Universitätsklinikum Jena-Lobeda

11.00 Begrüßung und Hauptvortrag
Außergewöhnliche Bewusstseinszustände: Was geschieht im Gehirn bei Trance, Hypnose und Bewusstlosigkeit?

Veranstaltungen
10.30 bis 16.30 Uhr: Vorträge mit anschließender Diskussion
10.30 Uhr: "Blick in die Seele" durch bildgebende Untersuchungen: Erforschung von Ursachen und Therapie psychischer Erkrankungen am Beispiel der Schizophrenie.
12.00 Uhr: Der sichere Weg durch das Gehirn: Funktionelle Neuronavigation
12.30 Uhr: Der Hirnschrittmacher bei Parkinson und Zittern
13.00 Uhr: Wenn einen der Schlag trifft. Der Schlaganfall. Ursachen - Behandlung - Vorbeugen - Forschung
13.30 Uhr: Migräne - ein sinnloser Kopfschmerz?
14.00 Uhr: Alzheimer - das schleichende Vergessen
14.30 Uhr: "Blick in die Seele" durch bildgebende Untersuchungen: Erforschung von Ursachen und Therapie psychischer Erkrankungen am Beispiel der Schizophrenie
15.00 Uhr: Wenn einen der Schlag trifft. Der Schlaganfall. Ursachen - Behandlung - Vorbeugen - Forschung
15.30 Uhr: Wo und wie entsteht Schmerz im Gehirn?
16.00 Uhr: Wenn Hirntumoren leuchten - Photodynamische Diagnostik und Therapie von Hirntumoren
16.30 Uhr: Alzheimer - das schleichende Vergessen

12.00 bis 15.30 Uhr "Meet the expert" - Expertengespräche in der Magistrale
Themen: 12.00 Uhr Psychosen, 12.30 Uhr Bandscheibenerkrankungen, 13.00 Uhr Kopfschmerz, 13.30 Uhr Hirntumore, 14.00 Uhr Parkinson, 14.30 Uhr Schlaganfall, 15.00 Uhr Schlaf, 15.30 Uhr Epilepsie


Führungen durch das Biomagentische Zentrum mit Präsentationen
Jeweils 12.30 Uhr, 13.30 Uhr, 14.30 Uhr

Demonstrationen am MRT - 12:00 Uhr bis 14.30 Uhr

durchgängig:
Lassen Sie Ihre Gesundheit testen - Test und Untersuchungen
an EEG, Doppler-Sonographen u. a.
Infostände, Filmvorführungen, Demonstrationen
Weitere Informationen: http://www.tag-der-gesundheitsforschung.de
uniprotokolle > Nachrichten > "Die Welt im Kopf" im Fokus der Medizinforschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/112546/">"Die Welt im Kopf" im Fokus der Medizinforschung </a>