Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Forschung zu Unternehmenskooperation und Netzwerken intensiviert

07.02.2006 - (idw) Hochschule Wismar, University of Technology, Business and Design

Der Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Wismar baut seinen Forschungsbereich Unternehmenskooperation und Netzwerke aus. Die aktive Einbindung von drei Wismarer Professoren in das renommierte Institut für Genossenschaftswesen an der Humboldt-Universität zu Berlin hat der Fachbereich Wirtschaft zum Anlass genommen, die bereits in der Vergangenheit gepflegte Forschungstätigkeit in diesem Bereich jetzt auch institutionell zu verankern. Daher wurde am Fachbereich Wirtschaft eine Forschungsgruppe für Kooperation, Netzwerke und Unternehmenstheorie ins Leben gerufen. Sie ist zugleich Teil des Instituts an der Humboldt-Universität Berlin und dient der organisatorischen Fokussierung und als Kontaktknoten in einem größeren Netzwerk. Das Arbeitsgebiet reicht vom klassischen Genossenschaftswesen bis zur Kooperationsforschung im weiteren Sinne. Dies schlägt sich in einer Vielzahl unterschiedlicher Projekte nieder, wobei gezielt ein interdisziplinärer Ansatz verfolgt wird.

Personell getragen wird der Forschungsbereich von den Betriebswirten Jost W. Kramer und Julia Neumann-Szyszka sowie dem Wirtschaftsinformatiker Gunnar Prause, die den Gedanken der Kooperation bereits für die Forschungsgruppe selbst gezielt einsetzen. Denn neben diesem "institutionellen Kern" haben bereits eine Vielzahl weiterer Kollegen und Kolleginnen aus unterschiedlichen Disziplinen ihre Beteiligung zugesagt. Dazu gehören die Juristen Andreas Bücker, Friederike Diaby-Pentzlin, Sabine Mönch-Kalina und Karl Wolfhart Nitsch, der Marketing-Spezialist Christian Feuerhake und der Soziologe Joachim Winkler.

Das Engagement der genannten Professoren hat bereits zu ersten Ergebnissen geführt, denn parallel zur Gründung der Forschungsgruppe wurde ein neues Projekt in Angriff genommen. Bei diesem geht es um die Interessen von Genossenschaftsmitgliedern und darum, wie sich diese Wünsche in der Tätigkeit der Unternehmen niederschlagen. Dazu wird derzeit ein Fragebogen entwickelt, der in den nächsten Wochen an die Mitglieder ausgewählter Genossenschaften verschickt werden soll.

Die Forschungsgruppe für Kooperation, Netzwerke und Unternehmenstheorie ist im Internet präsent unter http://www.wi.hs-wismar.de/fbw/org/fgkoop/index.html. Kontaktadresse für die Gruppe ist Prof. Dr. Jost W. Kramer, Tel.: (03841) 753 441, E-Mail: j.kramer@wi.hs-wismar.de.

uniprotokolle > Nachrichten > Forschung zu Unternehmenskooperation und Netzwerken intensiviert
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/112839/">Forschung zu Unternehmenskooperation und Netzwerken intensiviert </a>