Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Vortragsprogramm des DIE auf der didacta 2006

08.02.2006 - (idw) Deutsches Institut für Erwachsenenbildung

Finanzierung, Kompetenzmessung und Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung stehen im Mittelpunkt des Vortragsprogramms, das das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE), Bonn, in Kooperation mit dem W. Bertelsmann Verlag (Halle 16, Stand H01) im Rahmen der didacta 2006 vom 20. bis 24. Februar 2006 in Hannover durchführt. Aspekt "Kompetenzmessung"

Markus Bretschneider: "Der ProfilPASS: Erkennen und Steuern lebenslanger Lernprozesse"

Sie können mehr als Sie glauben! lautet das Motto, das der ProfilPASS an alle richtet, die sich über ihre informell erworbenen Kompetenzen klar werden wollen. Entwickelt als Instrument der Bewusstmachung informell erworbener Kompetenzen und Ansatzmöglichkeiten für zukünftiges Lernen eignet sich der ProfilPASS auch für Unternehmen, die ein Instrument für die Personalentwicklung benötigen.
Referent: Markus Bretschneider ist Diplompädagoge mit dem Schwerpunkt Berufs- und Wirtschaftspädagogik und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung.
Termin: Dienstag, 21. Februar 2006, 13.15-14.00 Uhr
Ort: Messe Hannover, Convention Center, Saal 105/106

Dr. Dieter Gnahs: "Kompetenzmessung bei Erwachsenen - Geschichte der Kompetenzmessung bei Erwachsenen - von IALS zu PIAAC"

Durch die PISA-Studie sind Kompetenzmessungen und ihr nationaler wie internationaler Vergleich zu einem brisanten bildungspolitischen Thema geworden. Auch im Erwachsenenbereich hat es derartige Aktivitäten schon gegeben (IALS und ALL), die nunmehr auf OECD-Ebene mit dem "Programme for the International Assessment of Adult Competencies" (PIAAC) intensiviert werden sollen. Aufgezeigt werden Erfahrungen und Planungen sowie methodische und organisatorische Probleme bei der Umsetzung.
Referent: Dr. Dieter Gnahs ist Programmbereichsleiter am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung und leitet das DIE-Programm "Lernen Erwachsener".
Termin: Freitag, 24. Februar 2006, 9.30-10.15 Uhr
Ort: Messe Hannover, Convention Center, Saal 105/106

Aspekt "Finanzierung"

Dr. Karin Dollhausen: Planung von Weiterbildungsangeboten im Zeichen ökonomischer Restriktionen

Wirtschaftliches und pädagogisches Handeln vertragen sich nicht! - Diese verbreitete Ansicht hat die Weiterbildungspraxis so eindeutig noch nie vertreten. Andererseits müssen in den Einrichtungen Wirtschaftlichkeitsstrategien entwickelt werden, die auch das pädagogische Handeln zum Teil deutlich betreffen. Präsentiert werden empirische Daten und Informationen zur wirtschaftlichen Situation von Weiterbildungseinrichtungen sowie ausgewählte Ergebnisse aus Fallstudien, die Hinweise auf Veränderungen der Planung von Weiterbildungsangebote geben.
Referentin: Dr. Karin Dollhausen ist Leiterin des Programms "Organisationswandel in der Weiterbildung" am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung. Zu ihren Forschungs- und Arbeitsschwerpunkten gehören die Organisations- und Managementforschung.
Termin: Freitag, 24. Februar 2006, 10.45-11.30 Uhr
Ort: Messe Hannover, Convention Center, Saal 105/106

Stefan Hummelsheim: Die Empfehlungen der Expertenkommission "Finanzierung Lebenslanges Lernen". Darstellung - Rezeption - Umsetzung

Stefan Hummelsheim stellt die Hauptargumentation und Empfehlungen der Expertenkommission dar und präsentiert Antworten der gesellschaftlichen Gruppen. Ein Ausblick auf die anstehende Umsetzung der Empfehlungen rundet den Vortrag ab, der sich an Bildungspolitiker, -forscher, -verantwortliche und Führungskräfte in Unternehmen sowie Vertreter/innen öffentlicher, kirchlicher und freier Bildungsträger wendet.
Referent: Stefan Hummelsheim ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Weiterbildungsökonomie und Weiterbildungsfinanzierung.
Termin: Freitag, 24. Februar 2006, 13.15-14.00 Uhr
Ort: Messe Hannover, Convention Center, Saal 101

Aspekt "Qualität"

Brigitte Bosche: Fit für die Zukunft. Wie Weiterbildungsorganisationen lernen, ihre Qualität systematisch zu verbessern

Brigitte Bosche stellt Erfahrungen und Ergebnisse aus der Arbeit mit Weiterbildungseinrichtungen vor, die sich nach dem Modell der Lernerorientierten Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW) zertifizieren lassen. Dabei werden die Mühen und Wirkungen eines Qualitätsentwicklungsprozesses thematisiert und gezeigt, welchen Gewinn Einrichtungen daraus ziehen.
Referentin: Brigitte Bosche ist Diplompädagogin und Gutachterin für das Qualitätsmodell "Lernerorientierte Qualitätsentwicklung in der Weiterbildung". Am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung arbeitet sie u. a. im BLK-Verbundprojekt "Qualitätstestierung in der Weiterbildung".
Termin: Montag, 20. Februar 2006, 13.15-14.00 Uhr
Ort: Messe Hannover, Convention Center, Saal 101

Dr. Stephanie Conein: Weiterbildung der Weiterbildner - aktueller Stand, Entwicklungen und Perspektiven

Dr. Stephanie Conein stellt "Qualidat" vor, eine Qualifizierungsdatenbank für Weiterbildner/innen. In der Weiterbildung Tätige können hier erstmals träger- und regionenübergreifend im Internet nach Weiterbildungsangeboten suchen, Anbieter ohne großen Aufwand ihre Qualifizierungsangebote in "Qualidat" einstellen. "Qualidat" ist ein kostenloses Serviceangebot des DIE.
Referentin: Dr. Stephanie Conein ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung. Ihre thematischen Schwerpunkte sind: Professionalisierung, Evaluation von Bildungsmaßnahmen und naturwissenschaftliche Erwachsenenbildung.
Termin: Dienstag, 21. Februar 2006, 14.30-15.15 Uhr
Ort: Messe Hannover, Convention Center, Saal 105/106

Stephan Dietrich: Lernkulturentwicklung in Weiterbildungsorganisationen - Lehrende als Lernende im Veränderungsprozess

Lebendige, flexible und individualisierte Lernformen stellen Herausforderungen an die Weiterbildungsorganisationen. Entscheidend für den Erfolg ist die Frage, ob nicht nur für die Lernenden, sondern auch für die Lehrenden geeignete Unterstützungsstrukturen aufgebaut werden. Die Darstellung der Erfahrungen aus mehrjährigen Projekten wendet sich an lehrend Tätige und Leitungspersonal von Weiterbildungsorganisationen.
Referent: Stephan Dietrich ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Beratung, Neue Lehr- und Lernkulturen und Selbstgesteuertes Lernen.
Termin: Donnerstag, 23. Februar 2006, 13.15-14.00 Uhr
Ort: Messe Hannover, Convention Center, Saal 101

Kontakt:
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung
Marianne Massing (Öffentlichkeitsarbeit)

Friedrich-Ebert-Allee 38
53113 Bonn
T +49 (0)228 3294-110
F +49 (0)228 3294-399
massing@die-bonn.de
www.die-bonn.de
Weitere Informationen: http://www.die-bonn.de/portrait/aktuelles/veranstaltungen.asp?ID=255 http://www.wbv.de/contentserv/wbv.de/index.php?StoryID=73 http://www.didacta-hannover.de/27378?x=1 - das komplette didacta-Programm
uniprotokolle > Nachrichten > Vortragsprogramm des DIE auf der didacta 2006
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/112930/">Vortragsprogramm des DIE auf der didacta 2006 </a>