Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Nordische Geschichte druckfrisch aufgelegt

15.03.2006 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Neue Wissenschaftliche Publikationsreihe an der Uni Greifswald

Mit zwei Bänden startet an der Universität Greifswald im Jubiläumsjahr eine neue wissenschaftliche Publikationsreihe. Der Inhaber des Lehrstuhls für Nordische Geschichte am Historischen Institut, Prof. Dr. Jens E. Olesen, ist Herausgeber der im LIT-Verlag Münster erscheinenden Reihe "Nordische Geschichte", die den universitären Schwerpunkt Nordeuropa sowohl bundesweit als auch in den angrenzenden Ostseeanrainer-Staaten unterstreichen soll. Gleichzeitig wird die an der Universität Greifswald bestehende langjährige Tradition nordeuropäischer Studien für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Den Auftakt bilden zwei Bände, die ab sofort im LIT-Verlag erhältlich sind. Alexander Muschiks Monographie bietet erstmals ein Gesamtbild der facettenreichen Dreiecksbeziehung zwischen den beiden deutschen Staaten und Schweden im Zeitraum von 1949 bis zum internationalen Anerkennungsdurchbruch der DDR Ende 1972. Auf breiter Quellenbasis wird aufgezeigt, wie Schweden während jener Hochphase des Kalten Krieges Schauplatz deutsch-deutscher Auseinandersetzungen wurde. Methodisch neu an der Veröffentlichung ist, dass die Geschichte der DDR nicht mehr isoliert von der ihres ideologischen Gegenparts betrachtet wird, sondern beide deutsche Staaten in ihren vielschichtigen Konkurrenz- bzw. Kontrastbeziehungen dargestellt werden.

Etwas weiter zurück in die Geschichte reicht Heiko Drostes Publikation. Das Buch zeichnet ein zeitgeschichtliches Bild der diplomatischen Beziehungen der schwedischen Krone im 17. Jahrhundert. Das schwedische Königshaus baute in dieser Zeit ein dichtes Netz von diplomatischen Vertretungen auf. Es folgte damit der allgemeinen Praxis diplomatischer Beziehungen in Europa. Die Gruppe der schwedischen Diplomaten bildet ein typisches Beispiel für eine Funktionselite der schwedischen Großmachtzeit (1611-1718). Die Studie analysiert die Interessen der Diplomaten und untersucht die Mittel und Spielräume ihrer Umsetzung. Die soziale Logik ihres Verhaltens wird auf der Grundlage von Briefen und Foto-Material rekonstruiert.

In der Reihe Nordische Geschichte erscheinen künftig weitere historisch-kulturelle Monographien und Sammelwerke wie wissenschaftlich profilierte Arbeiten, Dissertationen und Habilitationen über Skandinavien und Finnland. Im Fokus stehen aber nicht nur Arbeiten zu ihrer gesamten Geschichte und Kultur, sondern auch die Außenbeziehungen dieser Staaten im Kontext zu anderen Ländern. Die Bandbreite der Themen ist vielfältig und deckt die gesamte Nordische (Kultur-)Geschichte von den Wikingern bis zur Gegenwart ab.

Für das Jubiläumsjahr 2006 der Universität Greifswald sind noch zwei weitere Veröffentlichungen geplant, die im Sommer 2006 erscheinen werden:

Joachim Krüger (2006): Zwischen dem Reich und Schweden. Die landesherrliche Münzprägung im Herzogtum Pommern und in Schwedisch-Pommern in der Frühen Neuzeit (ca. 1580 bis 1715).

Walter Baumgartner (Hg.) (2006): Ostsee-Barock. Kultur und Texte.

Aktuelle Veröffentlichungen der Reihe "Nordische Geschichte"

Alexander Muschik (2006): Die beiden deutschen Staaten und das neutrale Schweden. Eine Dreiecksbeziehung im Schatten der offenen Deutschlandfrage 1949 - 1972, 304 Seiten, ISBN 3 8258 9044 9, Preis: 29,90 ¤.

Heiko Droste (2006): Im Dienst der Krone. Schwedische Diplomaten im 17. Jahrhundert, 432 Seiten, ISBN 3 8258 9256 5, Preis: 39,90 ¤.


Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Philosophische Fakultät
Historisches Institut
Lehrstuhl für Nordische Geschichte
Prof. Dr. Jens E. Olesen
Bahnhofstraße 51, 17487 Greifswald
T +49 3834 86-33 30
F +49 3834 86-33 29
E olesen@uni-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de/~skanhist/olese-ng.htm
http://www.uni-greifswald.de

uniprotokolle > Nachrichten > Nordische Geschichte druckfrisch aufgelegt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/114688/">Nordische Geschichte druckfrisch aufgelegt </a>