Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Akademischer Renner in den USA

15.03.2006 - (idw) Technische Universität Berlin

Amerikanisches "Buch des Jahres" aus dem TU-Zentrum für Antisemitismusforschung Eine außerordentliche Anerkennung in den USA erfuhr "German Scholars and Ethnic Cleansing, 1918 - 1945", eine Publikation aus dem TU-Zentrum für Antisemitismusforschung vor Kurzem. Der von Dr. Ingo Haar, Projektmitarbeiter des Leiters des Zentrums, Prof. Dr. Wolfgang Benz, herausgegebene und von Berghahn Books in New York und Oxford verlegte Sammelband, wurde mit dem "Choice Outstanding Book Of The Year Award" ausgezeichnet.

Dieser Preis ist in den USA vor allem deshalb so prestigeträchtig, weil "Choice Review", der Online-Rezensionsdienst der American Library Association damit eine Empfehlung für alle nordamerikanischen College-, Forschungs- und Universitätsbibliotheken, einschließlich Kanadas, ausspricht. Die Jury wählte Haars Buch zusammen mit 499 anderen Titeln aus, die für das Jahr 2005 zu den besten akademischen Titeln Nordamerikas gekürt wurden. Insgesamt standen 6600 englischsprachige, akademische Titel aus allen sozial- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen zur Auswahl.

Prämiert wurden die exzellente wissenschaftliche Leistung und ihre Präsentation, die Einzigartigkeit der Forschungsergebnisse im Vergleich zu und im Gefolge von anderen Forschungen in diesem Wissensgebiet sowie der hervorragende Gebrauchswert für Studierende des jeweiligen Faches.
Das Buch enthält eine erste systematische Analyse und Darstellung der wichtigsten Forschungsvorhaben deutscher Sozial- und Kulturwissenschaftler, die sich im Zweiten Weltkrieg mit ethnografischen Expertisen an der Umsiedlungs- und Vernichtungspolitik der Nationalsozialisten in den besetzten Gebieten beteiligt hatten. An dem Band wirkten 13 Historiker unter anderem aus den USA, Frankreich, Holland, Schweiz, Deutschland, Österreich, Rumänien und Polen mit. Das Vorwort steuerte Prof. Dr. Georg G. Iggers bei, der 1938 als Jugendlicher in die USA emigrieren musste, in Chicago bei Hans Rothfels studierte und sich als Historiografiehistoriker weltweit einen Ruf erworben hat.

Der Sammelband liegt nun auch in zweiter Auflage als Paperback vor. Er ist eines der Ergebnisse des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts zur Geschichte der Bevölkerungswissenschaft vor und nach 1945. Das Projekt Ingo Haars wurde dreimal erfolgreich begutachtet und geht jetzt in das abschließende fünfte und sechste Jahr. Es gehört dem erfolgreichen DFG-Schwerpunktprogramm "Ursprünge, Arten und Folgen des Konstrukts Bevölkerung vor, im und nach dem 'Dritten Reich' an, das unter anderem von Prof. Dr. em. Rainer Mackensen vom Institut für Soziologie der TU Berlin, mitgegründet wurde.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Ingo Haar, Technische Universität Berlin, Zentrum für Antisemitismusforschung, Tel.: 030- 314-24086, E-Mail: Haar@zfa.kgw.tu-berlin.de, Internet: www.tu-berlin.de/zfa/
Weitere Informationen: http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2006/pi62.htm http://www.tu-berlin.de/zfa/
uniprotokolle > Nachrichten > Akademischer Renner in den USA
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/114712/">Akademischer Renner in den USA </a>