Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Dem Stottern auf der Spur

17.03.2006 - (idw) Universität Hannover

Integrative Therapie des Stotterns für Kinder und junge Erwachsene "Dem Stottern auf der Spur" ist das Motto eines 14-tägigen Programms zur Therapie des Stotterns vom Institut für Sonderpädagogik der Universität Hannover. Es wird von Sonntag, 16. Juli bis Sonntag, 30. Juli 2006 im Ludwig-Harms-Haus in Bergkirchen angeboten. Der Kursus richtet sich an Jugendliche ab zwölf Jahre sowie an junge Erwachsene und ist auf 20 Teilnehmende begrenzt. Die Kosten für Unterkunft und Therapie betragen 1.000 Euro. Es besteht die Möglichkeit, dass die Krankenkassen die Kosten ganz oder teilweise übernehmen. Weitere Informationen gibt es bei Prof. Rolf Bindel vom Institut für Sonderpädagogik unter +49 511.762-8568 und unter http://www.rolfbindel.de.

Die integrierte Therapie des Stotterns ist keine einseitige Einweisung in ein bestimmtes Sprechschema sondern baut umfänglich das Kommunikationsverhalten neu auf. Die Methode folgt dem Prinzip des unterstützten Lernens: Zunächst verwenden alle Beteiligte ein sehr entspanntes, pausierendes und gedehntes Sprechen und bieten damit den idealen Kontext der Korrektur. Dann wird allmählich normales Alltagstempo - auch mit Unterbrechungen und Widersprüchen durch andere - zugelassen.
Therapieschritte sind der Abbau des Stotterns, das Herausarbeiten der normalen Sprechkomponenten, die situative Anwendung und die Anleitung zur Erhaltung im Alltag.
Zur Anwendung kommen Methoden zur Sprechentspannung, zur Sprechatmung, zur Artikulation und Stimme, sowie Methoden zur Verbesserung des Ausdrucksverhalten und der Präsentation vor der Gruppe. Die Anwendung erfolgt durch Einübungen in Lesen, Dialogverhalten, Vortrag und im Rollenspiel in Vorbereitung auf reale soziale Situationen.

Mit zur Therapie gehören Musik, Sport und Entspannung, Rollenspiel und Film. Es werden so intensiv die Grundlagen geschaffen, um die Sprachfähigkeit zu verbessern und im "Blick anderer" zu bestehen. Das Sommer-Camp wird zum sechsten Mal angeboten und stets wissenschaftlich und praktisch weiter entwickelt. Dabei wird intensiv das "innere Stottern" betrachtet, es werden vielfältige Verfahren der Bewusstwerdung und der Selbstkontrolle zur Aufrechterhaltung des Erworbenen trainiert.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen steht Ihnen Prof. Rolf Bindel vom Institut für Sonderpädagogik unter Telefon +49 511.762-8568 oder per E-Mail unter
rolfbindel@web.de gern zur Verfügung.

Informationen gibt es außerdem bei Dipl.-Päd. Jana Pflughoft vom Institut für Sonderpädagogik unter Telefon +49 511.762-8422 oder per E-Mail unter
jana.pflughoft@ifs.phil.uni-hannover.de.
Weitere Informationen: http://www.rolfbindel.de - Weitere Informationen
uniprotokolle > Nachrichten > Dem Stottern auf der Spur
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/114870/">Dem Stottern auf der Spur </a>