Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Haniel-Stipendium an Johanna Börsch-Supan

27.03.2006 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Stipendium beinhaltet Aufbaustudium an einer renommierten Hochschule im Ausland und ein Praktikum Die Studienstiftung des deutschen Volkes und die Haniel-Stiftung haben jetzt acht Kandidaten für das hoch dotierte Haniel-Stipendienprogramm ausgewählt, das ein Aufbaustudium an einer renommierten Hochschule im Ausland und ein Praktikum vorsieht. Unter den Stipendiaten findet sich auch eine ehemalige Studentin der Universität Heidelberg: Johanna Börsch-Supan (Politikwissenschaft, Ethnologie, Geschichte, VWL), derzeit am St. Cross-College in Oxford, aus dem Institut für Politische Wissenschaft.

Die Studienstiftung und die Haniel-Stiftung nahmen von rund 130 Bewerbern acht Kandidaten in das gemeinsame Haniel-Stipendienprogramm auf. Die Stipendiaten absolvieren ein Aufbaustudium und ein Praktikum im Ausland, jeweils mit wirtschaftlichem Bezug. Beides soll den hoch qualifizierten Nachwuchskräften das Tor zur internationalen Arbeitswelt öffnen.

Die Zahl der Bewerber hat sich im Vergleich zum Vorjahr nochmals erhöht - ein Zeichen für die hohe Attraktivität des Programms mit seiner internationalen Ausrichtung. Nach einer Vorauswahl wurden 24 Finalisten Mitte März zu einem zweitägigen Auswahlverfahren nach Bad Honnef eingeladen. Acht Kandidaten konnten die unabhängige Kommission überzeugen. Sie werden ab dem kommenden Herbst einen zusätzlichen Abschluss an einer renommierten Hochschule im Ausland erwerben und ein Praktikum bei einem Wirtschaftsunternehmen absolvieren. "Diese Zusatzqualifikationen sollen ihnen den Einstieg in die internationale Arbeitswelt erleichtern", sagt Dr. Gerhard Teufel, Generalsekretär der Studienstiftung. Die Organisation des Vorhabens liegt ganz in der Hand der Stipendiaten, die es in diesem Jahr überwiegend nach Großbritannien zieht.

Das Haniel-Stipendium umfasst einen monatlichen Unterhalt von 1.000 Euro innerhalb Europas sowie einen Zuschuss zu den Studiengebühren von bis zu 10.000 Euro pro Jahr. Bewerbungsschluss ist der 1. November.

Weitere Informationen:
Studienstiftung des deutschen Volkes
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Cordula Avenarius
Ahrstraße 41, 53175 Bonn
Tel. 0228 82096346
avenarius@studienstiftung.de
www.studienstiftung.de

Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Haniel-Stipendium an Johanna Börsch-Supan
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/115309/">Haniel-Stipendium an Johanna Börsch-Supan </a>