Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Schulprojekt: Nutzpflanze Raps - Biochemische und technische Versuche in Feld und Labor steigern das Interesse bei Schül

16.05.2006 - (idw) Universität Hohenheim

Kick-off-Veranstaltung am 23. Mai 06 auf der Versuchsstation Ihinger Hof der Universität Hohenheim

Mit dem Programm "SCOUT Science Outlined" engagiert sich die Landesstiftung Baden-Württemberg bei der Förderung technisch-naturwissenschaftlicher Interessen und Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen. Ziel des Scout-Förderprogramms ist es, innovative Projekte zur Wissensvermittlung von Naturwissenschaft und Technik für Kinder und Jugendliche im Land Baden-Württemberg zu unterstützen. Dabei liegt der Fokus auf dem Aufbau dauerhafter Initiativen und Maßnahmen. Es werden Projekte gefördert, bei denen die geschaffenen Aktivitäten, Strukturen und Materialien auch nach der Förderdauer weiter genutzt und fortentwickelt werden. Somit wird die Vermittlung von Technik und Naturwissenschaft an Kinder und Jugendliche über den Förderzeitraum hinaus sichergestellt. Das Gymnasium Rutesheim war zusammen mit der Fakultät Agrarwissenschaften und der Versuchsstation Ihinger Hof bei der Antragstellung erfolgreich:

In Kooperation mit der Universität Hohenheim wird am Gymnasium Rutesheim das Projekt "Raps als nachwachsender Rohstoff und Ernährungspflanze" durchgeführt. Gegenstand des Projektes ist ein biochemischer-technischer Versuch, bei dem insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler mit Raps als Nutzpflanze arbeiten. Das Projekt wird außerhalb des regulären Unterrichts als Zusatzangebot in Form einer Arbeitsgemeinschaft angeboten.

Innerhalb des Projekts werden Themen aus der Biologie, Chemie, Physik und der Ökologie rund um die Rapsproduktion und -verarbeitung besprochen und wissenschaftlich angegangen. Ein Feldversuch auf der Versuchsstation Ihinger Hof der Universität Hohenheim in Renningen ist Grundlage für die Untersuchungen des Bodens und der Pflanze auf verschiedenste Parameter. Die Schüler dokumentieren den Wachstumsverlauf der Rapspflanzen auf ihrem Versuchsfeld und analysieren verschiedenste Inhaltsstoffe (u.a. Stickstoff-, Pigment-, Öl- und Proteingehalt). Hierbei lernen sie unterschiedlichste Analysemethoden und ihre Anwendung kennen.

Der Förderungszeitraum für dieses Projekt erstreckt sich über drei Jahre, in denen jeweils unterschiedliche Forschungsschwerpunkte gesetzt werden. Im Rahmen dieses Projektes findet am Dienstag, 23. Mai 2006, eine Kick-off-Veranstaltung auf der Versuchsstation Ihinger Hof mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften des Gymnasiums Rutesheim und den beteiligten Wissenschaftlern der Universität Hohenheim statt. Der Ablauf dieser Veranstaltung ist dem beigefügten Programm zu entnehmen.

Kontaktadresse (nicht zur Veröffentlichung):
Dr. W. Hermann
Universität Hohenheim
Versuchsstation für Pflanzenbau und Pflanzenschutz
Ihinger Hof
D-71272 Renningen
Tel.: (07159)9264-22
hermannw@uni-hohenheim.de

Schulleiter Michael Kilper
Gymnasium Rutesheim
Robert-Bosch-Str. 19
71277 Rutesheim
Telefon: 07152 9957-60
E-Mail: sekretariat@gymnasium-rutesheim.de

uniprotokolle > Nachrichten > Schulprojekt: Nutzpflanze Raps - Biochemische und technische Versuche in Feld und Labor steigern das Interesse bei Schül
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/118063/">Schulprojekt: Nutzpflanze Raps - Biochemische und technische Versuche in Feld und Labor steigern das Interesse bei Schül </a>