Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Ausbildung zum Coach - Ausbildung in Coaching nach grundlegenden Wirkfaktoren für Studierende und Mitarbeiter der Univer

06.07.2006 - (idw) Universität Trier

Die Abteilung für Arbeits- und Organisationspsychologie bietet in Kooperation mit der Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung und Coaching Concept im Institut für Innovationstransfer an der Universität Bielefeld GmbH eine Ausbildung zum Coach an. Die Gruppe beginnt am 14. Oktober 2006, findet an sieben Wochenenden statt und hat maximal 20 Teilnehmer. Die Ausbildung umfasst 140 Stunden, die Bearbeitung eines eigenen Coaching-Falles und Supervision. Die Teilnahme kostet für Studierende 2.000 ¤, für Mitarbeiter/innen 4.000 ¤.

Inhaltlich orientiert sich die Ausbildung an Wirkfaktoren, die aus der Beratungsforschung abgeleitet und behutsam auf das Feld Coaching übertragen wurden. Nachzulesen ist das Konzept auf der Website: http://www.coachingconcept.org und ab September in dem Buch:

Wissemann, Mathis, Wirksames Coaching. Eine Anleitung, Bern, Hans-Huber-Verlag (im Druck).

Die Ausbildung wurde von einem unabhängigen Gutachter evaluiert, nämlich von dem Team um Prof. Harald Geißler von der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg:
http://www.coaching-gutachten.de/5_ausbildungen.htm

Weitere Informationen geben:
Dipl.-Psych. Hans Sittauer
Arbeits-, Betriebs- und Organisations-Psychologie
Tel.: (0651) 2 01 20 29
Sittauer@uni-trier.de

und

Dipl.-Psych. Mathis Wissemann
CoachingConcept
Tel.: (0521) 7 70 90 84
mail@coachingconcept.org
http://www.coachingconcept.org

uniprotokolle > Nachrichten > Ausbildung zum Coach - Ausbildung in Coaching nach grundlegenden Wirkfaktoren für Studierende und Mitarbeiter der Univer
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/120970/">Ausbildung zum Coach - Ausbildung in Coaching nach grundlegenden Wirkfaktoren für Studierende und Mitarbeiter der Univer </a>