Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. Februar 2020 

Die logistischen Zeichen der Zeit - Erster FORLOG-Kongress in München

18.08.2006 - (idw) Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Forschungsverbünde

Der Bayerische Forschungsverbund Supra-adaptive Logistiksysteme FORLOG lädt am 21. September 2006 zu seinem ersten Kongress mit dem Thema "Neue Wege in der Automobillogistik - Jenseits des Toyota-Systems" in das Haus der Bayerischen Wirtschaft in München. Wissenschafts- und Industriepartner des Verbundes stellen gemeinsam die ersten Ergebnisse und Anwendungen in Form von Vorträgen und einer begleitenden Fachausstellung vor. Eingeladen sind alle Unternehmen und Interessenten, die die logistischen Zeichen der Zeit erkennen und sich den Herausforderungen des globalisierten Marktes und den Individualisierungswünschen der Kunden stellen müssen. Geht nicht, gibt's weiterhin nicht
Das Toyota-System, das sich ausschließlich am Bedarf orientiert und die Einzelteile der Produktion auf Zuruf liefert, ist seit langer Zeit eine erfolgreiche Strategie. Heute sind Liefernetzwerke sehr viel verzweigter und die Produkte sehr viel komplexer als sie das nach dem 2. Weltkrieg zur Zeit der Einführung bei Toyota noch waren. Außerdem ist die Übertragung der Prinzipien für die deutschen Hersteller nur bedingt möglich. Das neue Zauberwort lautet "supra-adaptiv": Die Logistikprozesse müssen sich heute ad hoc anpassen und schnell verändern lassen. Dieser Wandel ist tief greifend, er schlägt bis zum letzten Lieferanten der Wertschöpfungskette durch. Am Beispiel der Automobilindustrie, seit jeher eine Schlüsselbranche der bayerischen Wirtschaft, erarbeitet der Forschungsverbund die erfolgreichen Strategien.

Die europäische Antwort lautet supra-adaptiv
Den wissenschaftlichen Teil des von der Bayerischen Forschungsstiftung geförderten Forschungsverbunds bestreiten sieben Lehrstühle der Universitäten Erlangen-Nürnberg, Regensburg und der Technischen Universität München. 27 Industrieunternehmen beteiligen sich finanziell und personell an den Projekten in FORLOG. Alle Partner gestalten den Kongress gemeinsam und haben ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Die Themen reichen vom Outsourcing über flexible Netzwerkstrukturen bis hin zum Wissensmanagement und der Mobilität der Mitarbeiter.
Weitere Informationen oder Anmeldungen finden Sie im Internet unter http://www.abayfor.de/forlog.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Julia Boppert
TU München
Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik
Boltzmannstr. 15
85748 Garching
Tel (089) 2 89-1 59 14
Fax (089) 2 89-1 59 22
E-Mail boppert@fml.mw.tu-muenchen.de
Internet http://www.abayfor.de/forlog oder http://www.forlog.de
Weitere Informationen: http://www.abayfor.de/forlog - Homepage des Verbunds http://www.forlog.de - Details zur Veranstaltung
uniprotokolle > Nachrichten > Die logistischen Zeichen der Zeit - Erster FORLOG-Kongress in München
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/122746/">Die logistischen Zeichen der Zeit - Erster FORLOG-Kongress in München </a>