Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

2. Europäische Sommer-Universität der Arbeit in Duisburg - Einladung zur PK

23.08.2006 - (idw) Institut Arbeit und Technik

"Altes und Neues Europa: Strukturwandel der Arbeit zwischen
EU-Erweiterung, Mobilität und Demographischem Wandel"
31. August bis 2. September 2006 am Uni-Campus Duisburg Einladung zur Pressekonferenz
Ort: Universitäts-Campus Duisburg
Raum LK 051 (Nähe Audi-Max / Bibliothek)
Zeit: Donnerstag 31. August, 12.30 Uhr

Der Strukturwandel der Arbeit zwischen EU-Erweiterung, Mobilität und
demografischen Wandel steht im Mittelpunkt der 2. Europäischen
Sommer-Universität der Arbeit (ESUdA) vom 31. August bis 2. September
2006 am Duisburger Uni-Campus. Über 250 Sozial- und Arbeitswissenschaftler,
Personalverantwortliche und Gewerkschafter aus ganz Europa treffen
sich an diesen drei Tagen zu einem einzigartigen Lern- und Arbeitsprozess.

Themen und Programmablauf der 2. Europäischen Sommer-Universität der
Arbeit (ESUdA) möchten wir Ihnen auf einer
Pressekonferenz am 31. August, 12.30 Uhr,
im Anschluss an die Auftaktveranstaltung vorstellen.

Bei dieser Auftaktveranstaltung spricht Dr. Christian Weller, Center
for American Progress aus den USA über das Thema
"Innovation und Verteilung: Grundlagen für starkes und stabiles Wachstum".
Angesichts der in Deutschland verbreiteten Überzeugung, dass mehr Wachstum nur durch weniger Umverteilung zu erreichen sei, dürfen wir auf seine Ausführungen gespannt sein. Dr. Weller wird auch an der Pressekonferenz teilnehmen.

Weitere Gesprächsteilnehmer sind Prof. Dr. Gerhard Bäcker, Dekan der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen, der sich dafür eingesetzt hat, die Sommer-Universität nach Duisburg zu holen, und PD Dr. Matthias Knuth, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Veranstalters Institut Arbeit und Technik (IAT/Gelsenkirchen), der die diesjährige Sommer-Universität zusammen mit dem Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen und internationalen Partnern konzipiert hat.

Wir laden Sie herzlich ein, auch an den zahlreichen Vortragsveranstaltungen, Workshops und Kommunikationsforen der ESUdA teilzunehmen. Das komplette Programm finden Sie unter http://www.esuda.de. Während des dreitägigen Workshops wird simultan in Deutsch, Englisch und Französisch übersetzt.

Die Themen orientieren sich an vier zentralen Fragestellungen:
- Arbeit, Beschäftigung, Interessen: Welche neuen Herausforderungen ergeben sich aus veränderten Werten?
- Neue Lebensentwürfe und Geschlechterverhältnisse: wie verändern sich Europas Erwerbsmodelle?
- Mobilität der Arbeit(splätze): wer übernimmt Verantwortung bei der Entwicklung von Beschäftigungsfähigkeit und Qualifikationen?
- Demographischer Wandel und ethnische Vielfalt: Bedrohung oder Chance für die Gestaltung der Arbeit?

Während der ESUdA vermitteln wir Ihnen gerne an der zentralen Information kompetente Interviewpartner aus der international besetzten Referentenliste. Zur Schlussveranstaltung wird als Hauptredner der EU-Kommissar für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit, Vladimír ¦pidla, erwartet.

Für weitere Informationen und Anmeldung von Interviewwünschen stehen
Ihnen zur Verfügung:

Elke Hülsmann
Durchwahl: 0209/1707-235
Alexandra Baluch
Durchwahl: 0209/1707-171
E-Mail: esuda@de

**********************************************************************
Claudia Braczko
Institut Arbeit und Technik
Pressereferentin
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

http://www.iatge.de
Tel: 0209/1707-176
Fax: 0209/1707-110
e-mail: braczko@iatge.de
oder: info@iatge.de
Weitere Informationen: http://www.esuda.de
uniprotokolle > Nachrichten > 2. Europäische Sommer-Universität der Arbeit in Duisburg - Einladung zur PK
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/122886/">2. Europäische Sommer-Universität der Arbeit in Duisburg - Einladung zur PK </a>