Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Universität Magdeburg ist Partner im Wachstumskern "Precision Cast"

16.10.2006 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Sechs Leipziger Unternehmen sowie zwei wissenschaftliche Partner, darunter die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, überzeugten mit ihrer Innovationsstrategie für den Leipziger Wachstumskern "Precision Cast" das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Es fördert für die nächsten drei Jahre diesen Innovativen regionalen Wachstumskern mit 3,5 Mio. Euro (Fördersumme). Partner sind die Halberg Guss GmbH, die Georg Fischer GmbH, die HAL Aluminiumguss Leipzig GmbH, die HQM GmbH, die ACTech GmbH, die Keßler & Co. GmbH sowie die TU Bergakademie Freiberg und die Universität Magdeburg. Das Bündnis erwartet aus fünf beantragten Forschungsprojekten Lösungsmöglichkeiten für neuartige, marktfähige High-Tech-Guss-Produkte. Im Mittelpunkt der Innovationen steht der Leichtbau auf der Basis gewichtsreduzierter Bauteile, auch in Verbindung mit der Herstellung hochfester verschleißfester Werkstoffe, wie z.B. ADI, sowie die durchgängige Anwendung von CAX-Modulen, beginnend von der Produktentwicklung bis hin zur Anwendung in der Serie.

Das Institut für Werkstoff- und Fügetechnik der Magdeburger Universität unterstützt den Wachstumskern mit Arbeiten zur Werkstoffcharakterisierung mittels zerstörender und zerstörungsfreier Prüfung. Unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Heilmaier und Prof. Dr. Gerhard Mook werden einerseits auf der Basis der zu untersuchenden Struktureigenschaftsbeziehungen die wissenschaftlichen Voraussetzugnen für ein serienfähiges zerstörungsfreies Verfahren zur Charakterisierung des Wärembehandlungszustandes von ADI geschaffen, wobei zum Startzeitpunkt des Vorhabens die elektromagnetischen Eigenschaften im Mittelpunkt des Interesses stehen. Andererseits werden am Institut für Werkstoff- und Fügetechnik die für die Entwicklung einer virtuellen, integrierten Technologieplattform für Gusskonstruktion und -fertigung relevanten Werkstoffparameter ermittelt.

Für die Unternehmen bedeutet die Förderzusage vor allem eine umfangreiche finanzielle Unterstützung bei der Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren, gleichzeitig ist sie jedoch auch ein Gütesiegel für die Innovations- und Leistungsfähigkeit der beteiligten wissenschaftlichen Partner wie die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Sie verfolgen gemeinsam die Vision, "Precision Cast" langfristig zum Technologieführer bei der Produkt- und Prozessentwicklung sowie zum Marktführer bei der Fertigung hochwertigster, serienreifer Gussteile zu entwickeln.

Das Projekt "Innovativer regionaler Wachstumskern" des BMBF ist Teil der Innovationsinitiative "Unternehmen Region". Bis zum Jahr 2008 werden für die Förderung insgesamt knapp 500 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Bislang existieren in den neuen Bundesländern 15 Wachstumskerne.

uniprotokolle > Nachrichten > Universität Magdeburg ist Partner im Wachstumskern "Precision Cast"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/125809/">Universität Magdeburg ist Partner im Wachstumskern "Precision Cast" </a>