Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Erste "Deutsch-Bulgarische Hochschultage" in Berlin

17.10.2006 - (idw) Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

Erstmals veranstaltet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) "Deutsch-Bulgarische Hochschultage". Die engen bulgarisch-deutschen Beziehungen im Hoch-schulbereich stehen am 20. und 21. Oktober 2006 an der Humboldt-Universität zu Berlin im Mittelpunkt: Eine Hochschulinformationsbörse, mehrere Podiumsdiskussionen sowie die Präsentation ausgesuchter Projekte zeigen Arten und Hintergründe der bilateralen akademischen Zusammenarbeit. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der bulgarischen Botschafterin. Wenige Monate vor dem EU-Beitritt Bulgariens können sich interessierte Studierende, Absolventen und Wissenschaftler in Veranstaltungen und an Messeständen informieren: über das bulgarische Hochschulsystem und Studien- und Forschungsmöglichkeiten an bulgarischen Hochschulen, aber auch zu Austauschprogrammen und Forschungsförderung sowie die bulgarische Sprache im universitären Kontext. An der Informationsbörse beteiligen sich elf bulgarische Hochschulen.

Den Auftakt der Hochschultage bildet eine öffentliche Podiumsdiskussion im Forum der Deutschen Bank zum Thema "Wirtschaft und Wissenschaft im bulgarisch-deutschen Dialog". Zu den deutsch-bulgarischen Beziehungen im Hinblick auf den EU-Beitritt Bulgariens äußern sich Mitko Vassilev, Hauptgeschäftsführer der deutsch-bulgarischen Industrie- und Handelskammer, Kamen Vesselinov, Rektor der Technischen Universität Sofia, und Ursula Seiler-Albring, Präsidentin des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa).

Ein weiterer Höhepunkt der Deutsch-Bulgarischen Hochschultage ist die Podiumsdiskussion "Ich studiere in Deutschland". Hier geht es um die Lebens- und Studiensituation der über 12.000 bulgarischen Studierenden an deutschen Hochschulen.

In der Sektion "Deutsch-Bulgarische Hochschulprojekte stellen sich vor" geht es um herausragende Beispiele der deutsch-bulgarischen Hochschulzusammenarbeit. DAAD, AvH, KoWi und der bulgarische National Science Fund stellen ihre Austausch- und Förderungsprogramme vor.

Im Zentrum des kulturellen Rahmenprogramms steht eine Lesung mit dem bulgarischen Autor Alek Popov ("Mission London", Residenz-Verlag 2006).

Die Deutsch-Bulgarischen Hochschultage setzen die Reihe bereits etablierter bilateraler Hochschultage zwischen Deutschland und jeweils wechselnden europäischen Partnerländern fort. Spezifische Foren fördern in dieser Veranstaltungsform den gegenseitigen Austausch über Studienmöglichkeiten im Partnerland sowie insbesondere auch die Entwicklung gemeinsamer Projekte.

Pressekonferenz:
20. Oktober 2006, 10:00 Uhr
Forum der Deutschen Bank
Unter den Linden 13-15, Eingang Charlottenstr. 36-38,
10099 Berlin.

Kontakt: DAAD - Referat 324 / Südosteuropa
Dr. Martina Schulze, E-mail: mschulze@daad.de, Tel.: 0228-882-453

uniprotokolle > Nachrichten > Erste "Deutsch-Bulgarische Hochschultage" in Berlin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/125893/">Erste "Deutsch-Bulgarische Hochschultage" in Berlin </a>