Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 9. April 2020 

Erste Runde im Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2007 an der TFH Wil-dau ab 23. Oktober 2006 / Hochschulinterne

18.10.2006 - (idw) Technische Fachhochschule Wildau

Mit einer Einführungsveranstaltung wird am 23. Oktober 2006 um 16.00 Uhr an der Technischen Fachhochschule Wildau (Haus 13, Hofsaal) der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2007 (BPW) eröffnet. Hierbei erhalten potenzielle Existenzgründer aus der Hochschule (Studierende und Mitarbeiter) - aber auch externe Interessenten aus Wildau und Umgebung - Erstinformationen zum Ablauf und zu den Angeboten des BPW sowie über die Struktur, den Umfang und den Inhalt eines Businessplans. Im Rahmen des traditionellen dreistufigen Wettbewerbs findet bis Mai 2007 eine Vielzahl spezifischer Seminare und Workshops statt, die Grundwissen zu allen gründungsrelevanten Themen vermitteln und vertiefen. Praxiserfahrene Coaches und das BPW-Team unterstützen zu speziellen Fachfragen. Darüber hinaus dienen die angebotenen Veranstaltungen zur Kontaktanbahnung zu potenziellen Kapitalgebern und Gründungspartnern. Alle Angebote sind kostenlos. Die besten 18 Businesspläne aus der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg in den beiden Kategorien "Nicht technologieorientierte Produkt- oder Dienstleistungsidee" (BPWservice) und "Technologieorientierte Produkt- oder Dienstleistungsidee" (BPWtechno-logy) werden prämiiert. Insgesamt stehen dafür in diesem Jahr Sponsorengelder in Höhe von 63.000 Euro zur Verfügung.

Die TFH Wildau fördert die Teilnahme ihrer Studierenden am BPW 2007 wie schon im letzten Jahr zusätzlich durch eine hochschulinterne Ausschreibung. Danach wird der beste Businessplan von Studierenden
- in der ersten Stufe mit dem Preisgeld in Höhe von 500 Euro und einer Urkunde,
- in der zweiten Stufe mit dem Preisgeld in Höhe von 750 Euro und einer Urkunde und
- in der dritten Stufe mit dem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro und einer Urkunde geehrt.
Die Gewährung von Geldzuwendungen ist daran gebunden, dass in der jeweiligen Stufe mindestens fünf Businesspläne von Studierenden der TFH Wildau eingereicht werden und sich der beste Businessplan von TFH-Studierenden in der Gesamtwertung aller Businesspläne im ersten Drittel platziert.

Nachhaltige Unterstützung finden die zukünftigen Unternehmer an der TFH Wildau auch in einer fakultativen Lehrveranstaltungsreihe zum Thema "Existenzgründung und Businessplan", bei erfahrenen Hochschullehrern und dem an unserer Hochschule angesiedelten E-xistenzgründernetzwerk "City of Talents e.V.". Alle Aktivitäten im Rahmen des BPW werden von Herrn Dr. Bertil Haack, Gastprofessor im Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht, koordiniert. "Potenzielle Gründer - auch aus dem regionalen Umfeld - können an unserer Hochschule alle erforderlichen Hilfen erhalten, um aus ihren innovativen Ideen Schritt für Schritt tragfähige Unternehmenskonzepte zu entwickeln", so TFH-Präsident Prof. Dr. László Ungvári.

Ansprechpartner für die Presse:
Bernd Schlütter, MediaService
Tel. 03 33 97/7 30 10
Fax 03 33 97/7 31 51
E-Mail Bernd.Schluetter@t-online.de
Weitere Informationen: http://www.b-p-w.de/2006/downloads/bpw2007-flyer-mobilisierung.pdf
uniprotokolle > Nachrichten > Erste Runde im Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2007 an der TFH Wil-dau ab 23. Oktober 2006 / Hochschulinterne
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/126012/">Erste Runde im Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2007 an der TFH Wil-dau ab 23. Oktober 2006 / Hochschulinterne </a>