Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Mart-Stam-Förderpreis für junge Künstler vergeben

27.10.2006 - (idw) Kunsthochschule Berlin-Weißensee - Hochschule für Gestaltung

Die Mart Stam Gesellschaft hat heute Abend den Mart-Stam-Förderpreis 2006 an fünf Diplomanden der Kunsthochschule Berlin-Weißensee vergeben. Eine hochkarätige Jury unter Vorsitz von Prof. Jörn Merkert wählte unter 25 Bewerbern die Preisträger dieses Jahres aus. Damit vergab die Mart Stam Gesellschaft, der Förderverein der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, zum neunten Mal den von wechselnden Sponsoren finanzierten jährlichen Förderpreis für den gestalterischen und künstlerischen Nachwuchs der Kunsthochschule Berlin-Weißensee (KHB).

Die Mart Stam Förderpreisträger 2006 sind:
Sven Benterbusch, Produkt-Design, für sein Porzellangeschirr für behinderte Menschen
Denis Chikalov, Architektur, für die Arbeit "Architektur ohne Grenzen"
Kerstin Gottschalk, Malerei, für ihre künstlerische Arbeit (Objekt, Malerei, Video)
Barbara Jansen, Textil- und Flächen-Design, für ihre Arbeit "woven light - powered by sun energy"
Steffi Stangl, Bildhauerei, für ihre Arbeit "Ballerina"

Die Mitglieder der Jury waren Prof. Dr. Heik Afheldt, Vorsitzender der Mart Stam Gesellschaft; Prof. Dr. Susanne Holschbach, Gastprofessorin an der KHB; Prof. Jörn Merkert (Jury-Vorsitzender), Direktor der Berlinischen Galerie; Christin Niehoff, Malerei-Studentin der KHB; Prof. Bente Stokke, Gastprofessorin an der KHB; Prof. Gerhard Strehl, Rektor der KHB, sowie Prof. Birgit Weller, Fachhochschule Hannover, FB Design und Medien.

Der Mart Stam Förderpreis besteht in einem Katalog und einer Ausstellung der prämierten Arbeiten im Frühjahr 2007.

uniprotokolle > Nachrichten > Mart-Stam-Förderpreis für junge Künstler vergeben
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/126593/">Mart-Stam-Förderpreis für junge Künstler vergeben </a>