Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

Angewandte Forschung an der Technischen Fachhochschule Wildau

27.10.2006 - (idw) Technische Fachhochschule Wildau

Workshop am 2. November 2006 zur Warenrückverfolgung mittels Radiofrequenz-Identifikation (RFID) in der Logistik- und Lebensmittelbranche Am 2. November 2006 findet von 12.30 bis 17.00 Uhr an der Technischen Fachhochschule Wildau (Haus 13, Hofsaal) ein öffentlicher Workshop statt, auf dem Ergebnisse und Erfahrungen bei der Anwendung der Radiofrequenz-Identifikation (RFID) präsentiert und diskutiert werden. Der Workshop wird gemeinsam von der TFH Wildau, der Branchentransferstelle Logistik und dem Logistiknetz Berlin-Brandenburg organisiert.

RFID gehört zu den innovativen und praxisorientierten Forschungsgebieten der TFH Wildau. Die Technologie ermöglicht das berührungslose Identifizieren von Objekten, Waren sowie Gütern mittels Funkwellen und bietet eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten zur Steigerung der Effizienz in Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung, aber auch zur Verbesserung der Lebensqualität. RFID gehört als eine neue Querschnittstechnologie zu den Schlüsseltechnologien am Beginn des 21. Jahrhunderts.

Auf der Grundlage der RFID-Technologie hat eine interdisziplinäre Arbeitgruppe aus Telematikern und Logistikern an der TFH Wildau unter Leitung von Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Herbert Sonntag gemeinsam mit der ReiCo-Spedition, Nunsdorf, und anderen Industriepartnern seit Mai 2005 die innovative Lösung RÜFILOG entwickelt. Mit ihrer Hilfe lassen sich Warenströme vom Hersteller bis zum Endkunden und zurück nachvollziehen. Das Projekt, das kurz vor seinem Abschluss steht, wird durch die Stiftung Industrieforschung gefördert.

RÜFILOG ist ein internetgestütztes Informationssystem, das vor allem kleinen und mittleren Unternehmen in der Lebensmittelkette die Qualitätssicherung und die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften erleichtern wird. Das System trägt zur Kostenoptimierung in Produktion und Logistik bei und schafft gleichzeitig mehr Transparenz in der Transportkette.

Der Workshop richtet sich vorrangig an Unternehmen aus der Logistik- und Lebensmittelbranche. Es werden Erfahrungen und Ergebnisse aus Anwendungen im Lebensmittelbereich vorgestellt, bei denen sich die RFID-Technologie als Verbindungsglied zwischen den verschiedenen Prozessbeteiligten bewährt und zur Steigerung der Servicequalität und zur Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben beigetragen hat. So kommt die RFID-Technologie zum Beispiel bei der ReiCo-Spedition zur Rückverfolgung von Frischewaren zum Einsatz.

Im Rahmen des Workshops wird auch das neue RFID-Labor der TFH Wildau vorgestellt.

Fachlicher Kontakt:
Daniela Gorsler, Leiterin Branchentransferstelle Logistik an der TFH Wildau
Tel. 03375/508-276
E-Mail daniela.gorsler@tfh-wildau.de

Ansprechpartner für die Presse:
Bernd Schlütter, MediaService
Tel. 03 33 97/7 30 10
Fax 03 33 97/7 31 51
E-Mail Bernd.Schluetter@t-online.de
Weitere Informationen: http://www.tfh-wildau.de/media/061102_flyer_ruefilog_workshop_bm.pdf
uniprotokolle > Nachrichten > Angewandte Forschung an der Technischen Fachhochschule Wildau
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/126615/">Angewandte Forschung an der Technischen Fachhochschule Wildau </a>