Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 14. Dezember 2019 

Verdrängen Videojournalisten klassische TV-Teams?

15.11.2006 - (idw) Hamburg Media School

Videojournalisten (VJs), die "Alleskönner" unter den TV-Journalisten, scheinen
in Zeiten knapper Budgets und sinkender Werbeeinnahmen die ideale Lösung
für viele Fernsehsender zu sein. Sie vereinen in einer Person gleich mehrere klassische Fernsehberufe: Redakteur/in, Kameramann/-frau, Tonmann/-frau und Cutter. Verdrängt der neue Beruf des VJs die klassischen TV Teams und damit ganze Berufsfelder? Die Autorin Sandra Baur wirft in ihrem Buch "Videojournalismus", das dieser Tage erscheint, einen offenen Blick hinter die Kulissen zweier Produktionsformen. Und kommt zu interessanten Ergebnissen. An der TIDE AKADEMIE bietet sie außerdem in regelmäßigen Kursen einen praktischen Zugang zum Thema Videojournalismus. Nächster Termin für ihr Seminar VJ Spezial: am 22. und 30. November, sowie 7. Dezember, jeweils von 18 bis 22 Uhr auf dem Mediencampus Finkenau. Kostengünstig in der Herstellung und kreativ in der Umsetzung. Auf der einen Seite revolutioniert der Videojournalismus die Fernseh-produktion, auf der anderen Seite stößt er an Grenzen. Eine genaue Betrachtung der Arbeitsweise und der Technik liefert die junge Autorin Sandra Baur mit ihrem Buch "Videojournalismus", das in diesen Tagen erscheint. Sie gibt Aufschluss über Vor- und Nachteile von Videojournalisten im Vergleich zu klassischen TV-Teams, zeigt Schwächen sowie Potenziale auf und macht deutlich, dass beide Produktionsformen ihre Berechtigung haben, sich aber gegenseitig nicht ersetzen können.
Sandra Baur: "Videojournalismus", VDM Verlag, kartoniert, 226 Seiten.

Wer sich für die Arbeit des Videojournalisten interessiert, dem vermittelt Sandra Baur Theorie und Praxis in ihre VJ-Seminaren an der TIDE AKADEMIE. An insgesamt drei Terminen führt sie in die Grundlagen und das Handwerkszeug des Videojourna-listen ein. Teilnehmer lernen im ersten Schritt die Basis des journalistischen Arbeitens, im zweiten das Filmen mit der VJ-Kamera und schneiden beim dritten Termin ihre selbst produzierten Beiträge. Nächster Termin: 22. und 30. November, sowie 7. Dezember, jeweils von 18 bis 22 Uhr. Die Kursgebühren betragen 75,00 Euro regulär und 40,00 Euro ermäßigt. Infos und Anmeldung unter http://www.akademie.tidenet.de oder per Email: tvkurs@tidenet.de

DIE AUTORIN
Die Autorin Sandra Baur, geboren 1980, studierte an der Hochschule der Medien in Stuttgart Audiovisuelle Medien und befasste sich bereits in ihrer Diplomarbeit mit dem Thema Videojournalismus. Bevor sie im Herbst 2005 ihren MBA in Media Management an der Hamburg Media School (HMS) beginnt, arbeitete sie als Redaktions- und Produk-tionsassistentin. Seit Herbst 2005 ist sie außerdem Dozentin der TIDE AKADEMIE.

TIDE AKADEMIE
Das Fortbildungsangebot des Hamburger Stadtsenders TIDE vermittelt Interessierten jeder Altersgruppe, unabhängig vom individuellen Können praxisorientierte Qualitäts-standards im Umgang mit audio-visuellen Medien. Ob Amateur, Hobby- oder Kurzfilmer - das Angebot richtet sich sowohl an Schüler, die sich beruflich orientieren möchten, als auch an berufstätige Erwachsene und neugierige Rentner. Eine moderne Aufnahme- und Studiotechnik sowie qualifizierte Dozenten garantieren ein zeitgemäßes und praxisorientiertes Lernen, angelehnt an den realen Bedürfnissen der Medienproduktion. Infos unter http://www.akademie.tidenet.de
Weitere Informationen: http://www.akademie.tidenet.de
uniprotokolle > Nachrichten > Verdrängen Videojournalisten klassische TV-Teams?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/127791/">Verdrängen Videojournalisten klassische TV-Teams? </a>