Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

Kinder-Uni: Von elektronischen Helfern im Alltag und der Entstehung eines Buches zur Kinder-Uni

16.11.2006 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Wenn Staubsauger durch Kinderzimmer flitzen und aus vielen interessanten Kindervorlesungen ein Buch entsteht, dann ist wieder Kinder-Uni an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Eingeladen sind am Samstag, dem 02. Dezember 2006, ab 11.00 Uhr alle neugierigen Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren. Zwei spannende Vorlesungen, in denen es um elektronische Helfer im Alltag und die Entstehung eines Buches geht, können wieder im Hörsaal 5, Gebäude 16 auf dem Campus am Universitätsplatz besucht werden.

Die Anmeldung ist am Montag, dem 20. November 2006, über das Internet www.uni-magdeburg.de/kinder (ab 6:00 Uhr) oder telefonisch ausschließlich ab 13:00 Uhr unter der Kinder-Uni-Hotline 0391 67-11888 möglich.

Für die Eltern erfolgt eine Video-Übertragung der Veranstaltung in den Hörsaal 1, Gebäude 26. Nach der Kinder-Uni besteht die Möglichkeit, als Zuschauer das Finale der FIRST LEGO LEAGUE in der Mittellandhalle Barleben (Dahlenwarsleber Straße) zu besuchen (Eintritt frei!). Ab 13:45 Uhr steht ein Bus für die Kinder und Begleitpersonen bereit. Die Rückfahrt von Barleben zur Uni ist für 16:00 Uhr geplant. Eine individuelle Anfahrt ist selbstverständlich auch möglich.

"Mama, muss ich wirklich mein Zimmer selbst saugen?" - diese Frage versucht Prof. Dr. Roland Kasper, Institut für Mobile Systeme, ab 11:00 Uhr zu beantworten und stellt elektronische Helfer im Alltag vor. Wer sich in seiner Umgebung umschaut, entdeckt sofort eine große Zahl nützlicher elektronischer Helfer, die zu Hause, in der Schule, in der Freizeit oder auch bei der Arbeit das Leben angenehmer und bequemer gestalten. Dabei geht es nicht nur um Spielsachen, sondern um ganz praktische Geräte für Haushalt, Garten oder Verkehr, die auch den Erwachsenen gute Dienste leisten.
Schaut man sich diese Gerätschaften einmal etwas genauer an, so entdeckt man, dass viele nach einem ähnlichen Grundprinzip aufgebaut sind. Sie haben fast alle mechanische Bestandteile, unterschiedliche Motoren und Antriebe eingebaut. Ihre Umgebung und ihren Betriebszustand erfassen die Helfer mit verschiedensten Sensoren, die ihnen z. B. sagen, wie warm es ist, ob es hell oder dunkel ist, welche Kraft auf sie einwirkt oder wie schnell sie sich bewegen. Diese Informationen aus den Sensoren werden in leistungsfähigen kleinen Computern verarbeitet und dienen dazu, die Arbeitsweise der eingebauten Motoren und Antriebe zu steuern, damit der Helfer immer richtig funktioniert.
Dieses ausgeklügelte Zusammenspiel von mechanischen und elektrischen Elementen mit Computern nennt man Mechatronik. Damit kann man ganz neue Autos bauen, die allein fahren und keine Unfälle mehr verursachen oder ganz gescheite Roboter, die dem Menschen bei der Hausarbeit helfen. Um zu verstehen, wie diese Dinge funktionieren, wollen wir einen kleinen Blick ins Innere dieser mechatronischen Systeme werfen und an einem gut verständlichen Beispiel genauer untersuchen, wie dieses Zusammenspiel wirklich aussieht.

Wissen, was dahinter steckt - unter diesem Motto erläutern Tobias Barth und Klaus Gumpert dann ab 12:00 Uhr "Wie ein Buch zur Kinder-Uni entsteht". Worum es in dieser Vorlesung geht? Soviel sei verraten: Die beiden Vortragenden erzählen eine Menge darüber, wie man ein tolles Buch zur Kinder-Uni herstellt: von der ersten Idee bis zur Produktion in der Druckerei.

uniprotokolle > Nachrichten > Kinder-Uni: Von elektronischen Helfern im Alltag und der Entstehung eines Buches zur Kinder-Uni
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/127843/">Kinder-Uni: Von elektronischen Helfern im Alltag und der Entstehung eines Buches zur Kinder-Uni </a>