Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Mary Lawson am 24. November in der Gastpoetenreihe der Universität Augsburg

18.11.2006 - (idw) Universität Augsburg

Die kanadische Autorin liest aus ihren Romanen "Rückkehr nach Crow Lake" und "Auf der anderen Seite des Flusses".
-----

(Ch.H.) Die Reihe "Gastpoeten an der Universität Augsburg" erfreut sich in diesem Jahr eines besonders regen Zuspruchs, sowohl beim Augsburger Publikum als auch bei englischsprachigen Gastautoren. Nachdem bereits im Sommer die beiden irischen Schriftsteller Sebastian Barry und Carlo Gébler die Augsburger begeisterten, heißt die Universität - mit freundlicher Unterstützung durch die Botschaft von Kanada - nun die kanadische Autorin Mary Lawson in Augsburg willkommen. Mary Lawson wird am kommenden Donnerstag, dem 24. November, aus ihrem Werk lesen. Die Lesung beginnt um 11.15 Uhr im Raum 4056 des Gebäudes der Phil.-Fakultäten (Universitätsstraße 10). Mary Lawson, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Söhne, wurde in Kanada in der Region Ontario geboren. Ihr Lebensweg nahm zunächst einen für eine professionelle Schriftstellerin untypischen Verlauf. Sie absolvierte an der McGill University in Montreal ein naturwissenschaftliches Studium und arbeitete nach ihrer Übersiedelung nach England (1968) in einer Londoner Forschungsabteilung zur Stahlverarbeitung. Mary Lawson veröffentlichte erst 2002 ihren ersten Roman, Crow Lake, der jedoch gleich zu einem internationalen Erfolg avancierte und in Deutschland 2004 unter dem Titel Rückkehr nach Crow Lake erschien (mittlerweile in zwanzig Sprachen übersetzt).

RÜCKKEHR NACH CROW LAKE

"Rückkehr nach Crow Lake" spielt im nördlichen Ontario, wo die Autorin den überwiegenden Teil ihrer Kindheit verbrachte, und handelt von der Zoologie-Professorin Kate Morrison. Diese verliert im Alter von sieben Jahren ihre Eltern bei einem tödlichen Autounfall und wächst als Vollwaise im Kreis ihrer überwiegend älteren Geschwister auf. Viele Jahre später, der Einladung zu einem Familientreffen folgend, kehrt die erwachsene Kate zum ersten Mal wieder an den Crow Lake, den Ort ihrer Kindheit, zurück. Bei der unausweichlichen Konfrontation mit der Vergangenheit wird sie von ihrem schlechten Gewissen eingeholt, es als einzige ihrer Geschwister im Leben zu etwas gebracht zu haben, obwohl ihre Brüder die besseren Voraussetzungen dafür zu haben schienen. Kate merkt, dass sie am Crow Lake etwas zurückgelassen hat, dem sie sich nun stellen muss.

AUF DER ANDEREN SEITE DES FLUSSES

Auch Mary Lawsons neues Buch "Auf der anderen Seite des Flusses" ist ein Familiendrama aus der kanadischen Provinz. Diesmal geht es um die Rivalität zweier Brüder, wobei der fünf Jahre ältere Arthur zeitlebens im Schatten seines erfolgreicheren und attraktiveren jüngeren Bruders Jake steht. Während Jake geschickt seine Umwelt zu seinem Vorteil zu manipulieren weiß, frisst Arthur seinen Ärger darüber kontinuierlich in sich hinein und meidet die offene Konfrontation. Zur Eskalation kommt es erst, als beide Brüder um die Gunst der schönen Laura buhlen, die neu ins Dorf zieht. Arthur setzt alles daran, nur dieses eine Mal seinen Bruder auszustechen, allerdings zu einem hohen Preis.

LEBENSECHTE CHARAKTERE, ATMOSPHÄRISCHES SETTING, SPANNENDER PLOT

Wenn gute Geschichten zu erzählen bedeutet, lebensechte Charaktere, ein atmosphärisches Setting und einen spannenden Plot zu entwerfen und dafür eine angemessene Struktur und poetische Sprache zu finden, dann, so die Kritikerin Maureen O'Connor, besticht die Erzählerin Mary Lawson in all diesen Kategorien. Davon wird sie bei ihrer Augsburger Lesung am 24. November eine Kostprobe geben.
_______________________________

VERANSTALTER/ANSPRECHPARTNER/ANMELDUNG:

Die Lesung wird vom Lehrstuhl für Englische Literaturwissenschaft in Zusammenarbeit mit der Botschaft von Kanada, Berlin, veranstaltet und im Rahmen der Reihe "Gastpoeten an der Universität Augsburg" von der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V. gefördert.

Für weitere Informationen und Rückfragen steht Dr. Christoph Henke (Telefon 0821/598-5751, christoph.henke@phil.uni-augsburg.de) zur Verfügung.

Angesichts der begrenzten Raumkapazität wird um Anmeldung im Sekretariat des Lehrstuhls für Englische Literaturwissenschaft (Telefon 0821/598-5751) gebeten.

uniprotokolle > Nachrichten > Mary Lawson am 24. November in der Gastpoetenreihe der Universität Augsburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128008/">Mary Lawson am 24. November in der Gastpoetenreihe der Universität Augsburg </a>