Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Sieger des Wettbewerbs "Serviceweltmeister" gekürt

20.11.2006 - (idw) Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Vom Friseur, der WM-Glückssträhnchen in die Haare zaubert, bis zum "mobilen Stadtportal zur Fußball-WM und darüber hinaus": Die Sieger des Wettbewerbs "Serviceweltmeister" haben die WM-Begeisterung für kreative Service-Ideen genutzt. Im Oktober fand die Preisverleihung in Stuttgart statt. "Der Baden-Württemberg- und der Deutschland-Tourismus sind die Gewinner der Fußball-WM", so resümierte Staatssekretär Richard Drautz die positiven Auswirkungen der Fußballweltmeisterschaft 2006 anlässlich des Festakts zur Preisverleihung der "Serviceweltmeister". Zusammen mit Dr. Susanne Eisenmann, Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport der Landeshauptstadt Stuttgart, zeichnete Drautz am 12. Oktober 2006 im Stuttgarter Haus der Wirtschaft die Gewinner des Wettbewerbs aus.

Der Wettbewerb "Serviceweltmeister" ist eine Initiative des "Kompetenzzentrum Telematik . Mobile Computing . Customer Care (KTMC)" und wird von zahlreichen Wirtschafts- und Tourismusorganisationen der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg unterstützt. Wirtschaftminister Ernst Pfister ist Schirmherr des Wettbewerbs. Die Durchführung des Wettbewerbs erfolgte durch die Tellur GmbH und das Fraunhofer IAO. Nach der erfolgreichen 1. Runde, die im letzten Jahr durchgeführt wurde und bei der die besten Serviceideen gesucht waren, wurden nun in der 2. Runde des Wettbewerbs Serviceleistungen, die rund um die Fußballweltmeisterschaft 2006 erbracht wurden, prämiert.

Der Creativfriseur - Haare gut . Alles gut. aus Allmersbach im Tal mit dem Projekt "WM Fieber: Glückssträhnen und Frohlocken" (Kategorie Unternehmen), das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Stuttgart e.V. mit dem Projekt "Service für mobilitätseingeschränkte Menschen während der Fußball-WM 2006 in Stuttgart" (Kategorie Non-Profit-Organisationen) und das Kompetenzzentrum eGovernment der Stadt Stuttgart mit dem Projekt "mobil.stuttgart.de - Mobiles Stadtportal zur Fußball-WM und darüber hinaus" (Kategorie öffentliche Verwaltung) sind die Sieger des Wettbewerbs "Serviceweltmeister".

Für Staatssekretär Drautz kommt es jetzt darauf an, die mittels der Fußball-WM erschlossenen ausländischen Märkte kontinuierlich und nachhaltig zu bearbeiten. Sportbürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann konnte dafür schon konkrete Anlässe nennen: "Mit der Handball-, der Turn-, der Straßenrad- und der Tanz-Weltmeisterschaft sowie dem Weltfinale der Leichtathletik finden in Stuttgart im Jahr 2007 weitere hochkarätige Events statt, mit denen wir erneut beweisen werden, dass Stuttgart zu Recht den Titel Europäische Sporthauptstaft trägt".
Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Fraunhofer IAO
Norbert Fröschle
Nobelstr.12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-22 37, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: norbert.froeschle@iao.fraunhofer.de
Weitere Informationen: http://www.serviceweltmeister.de
uniprotokolle > Nachrichten > Sieger des Wettbewerbs "Serviceweltmeister" gekürt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128031/">Sieger des Wettbewerbs "Serviceweltmeister" gekürt </a>