Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Ostdeutsche Wirtschaft bündelt ihre Kräfte

20.11.2006 - (idw) Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

- Stifterverband gründet Landeskuratorium Mitteldeutschland
- 5-Punkte-Appell für länderübergreifende Wissensregion
- Expertenrunde debattiert am 30.11. in Leipzig mit den Ministerpräsidenten Althaus, Böhmer und Milbradt über "Chancen und Perspektiven der Wissenschafts- und Wirtschaftsregion Mitteldeutschland" Essen/Leipzig, 15.11.2006. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gründet am 30.11.2006 in Leipzig sein Landeskuratorium Mitteldeutschland. Die Initiative dazu geht aus von den Mitgliedsunternehmen in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. "Der Stifterverband setzt ein Signal für noch mehr länderübergreifende Zusammenarbeit in der Region", sagt Stifterverbandsgeneralsekretär Andreas Schlüter.

In einem "Fünf-Punkte-Appell" regt der Stifterverband die Schaffung einer Wissensregion Mitteldeutschland an und ruft die drei Landesregierungen zu einer gemeinsamen Wissenschafts- und Technologiepolitik auf. Zugleich mahnt der Stifterverband die Solidarität der anderen Länder und des Bundes für die Hochschulen in der Region an. Bund und Länder seien aufgefordert, Vorsorge gegen den Abbau von Studienplätzen in Mitteldeutschland zu treffen, die angesichts stark steigender Studentenzahlen in den kommenden Jahren dringend benötigt würden.

An die konstituierende Sitzung des Landeskuratoriums schließt sich eine Podiumsdiskussion über "Chancen und Perspektiven der Wissenschafts- und Wirtschaftsregion Mitteldeutschland" an.

Donnerstag, 30. November 2006, 17.00 Uhr,
in der Leipziger Messe GmbH, Congress Center Leipzig,
Messe-Allee 1, 04356 Leipzig.

Auf dem Podium:
Dieter Althaus
Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, Erfurt
Prof. Dr. Ulrich Blum
Präsident des IWH Instituts für Wirtschaftsforschung, Halle/Saale
Prof. Dr. Wolfgang Böhmer
Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Magdeburg
Prof. Dr. Georg Frank
Vorsitzender des Vorstandes der Wirtschaftsinitiative Mitteldeutschland, Leipzig
Dr. Klaus-Ewald Holst
Vorsitzender des Vorstandes der VNG - Verbundnetz Gas AG, Leipzig
Prof. Dr. Georg Milbradt
Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Dresden
Moderation: Dr. Andreas Schlüter
Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Essen

Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Der 5-Punkte-Appell steht ab 30.11. im Wortlaut zur Verfügung.

Ablauf:
17:00 - 17:05 Fototermin und kurze Fragerunde mit den Ministerpräsidenten

17:05 - 17:15 Rundgang durch die begleitende Firmenmesse

17:15 Beginn der Podiumsdiskussion, Begrüßung durch Stifterverbandspräsident Arend Oetker

Rückfragen, Anmeldungen und Interviewwünsche:
Frank Stäudner
Leiter Kommunikation des Stifterverbandes
Telefon: 02 01/84 01-1 58
Mobil: 0177/84 01-1 58
E-Mail: frank.staeudner@stifterverband.de

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft: seit 1920 die Gemeinschaftsaktion der Wirtschaft zur Förderung der Wissenschaft, Ideenschmiede für ein leistungsstarkes und international wettbewerbsfähiges Wissenschaftssystem. In den Landeskuratorien begegnen sich ausgewählte Vertreter von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik der Region.

uniprotokolle > Nachrichten > Ostdeutsche Wirtschaft bündelt ihre Kräfte
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128047/">Ostdeutsche Wirtschaft bündelt ihre Kräfte </a>