Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

War der Amoklauf in Emsdetten vorhersehbar?

21.11.2006 - (idw) Technische Universität Darmstadt

Experte der TU Darmstadt steht als Interviewpartner zu Amoklauf in Emsdetten bereit:

Der Psychologe Jens Hoffmann ist sich sicher, dass Amok an Schulen sich bereits im Vorfeld erkennen lässt. Auch der Fall des Amoklaufes an der Geschwister-Scholl-Schule in Emsdetten hatte laut Hoffmann ein typisches Muster.

Interviewanfragen an 06151/16-3229 Darmstädter Wissenschaftler entwickeln derzeit eine Methode zur Früherkennung potentieller Amokläufer an Schulen. Projektleiter Jens Hoffmann: "Die bisherigen Ergebnisse zeigen, das immer wieder identische Muster und entsprechende Frühwarnsignale bei potentiellen Amokläufern erkennbar sind". Für ihn fügt sich auch der Fall des Amoklaufes an der Geschwister-Scholl-Schule in Emsdetten ins dieses Muster. Ein neues Anti-Amok Präventionsmodell der TU Darmstadt für Schulen erweist sich nach bisherigem Stand als sehr erfolgsversprechend.

Anfragen richten Sie bitte an:
TU Darmstadt
Wolf Hertlein
06151/16-3229

uniprotokolle > Nachrichten > War der Amoklauf in Emsdetten vorhersehbar?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128145/">War der Amoklauf in Emsdetten vorhersehbar? </a>