Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Studierende verleihen Medienethik-Preis für werteorientierte Berichterstattung über "Zukunft der Gesellschaft und n

21.11.2006 - (idw) Hochschule der Medien Stuttgart

Gesellschaftlich verantwortungsvoller Journalismus wird ausgezeichnet: mit dem Medienethik-Award (META) der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart. Zum vierten Mal wird der Preis am 5. Dezember 2006 im Rahmen des VI. Medienethik-Symposiums der HdM an Journalisten verliehen, 2006 für eine werteorientierte Berichterstattung zum Thema "Zukunft der Gesellschaft und nachhaltige Entwicklung". Die Veranstaltung findet an der Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart statt und wird um 18 Uhr von Tanja Gönner, Umweltministerin des Landes Baden-Württemberg, eröffnet. Die Ministerin spricht über "Nachhaltige Entwicklung und Medien". In ihrem Vortrag wird sie die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes skizzieren und darstellen, wie wichtig eine ehrliche, transparente und nachvollziehbare Berichterstattung in diesem Zusammenhang für die Kommunikation mit den beteiligten Gruppen ist. Interessenten, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, können sich gerne per E-Mail (meta-teilnahme@hdm-stuttgart.de) anmelden.

Als Projekt von Studierenden des Studiengangs Medienwirtschaft stellt der META ein Qualitätssiegel für ausgezeichnete journalistische Arbeiten mit "ethischem Reflexionspotenzial" dar. Die Vergabe des Preises soll eine erhöhte Aufmerksamkeit für ethische Fragestellungen in der Medienlandschaft erzeugen, wünschen sich die Initiatoren.

Die Jury des META setzt sich aus Studierenden der Medienwirtschaft des Sommersemesters 2006 zusammen. Unter Leitung von Professorin Dr. Petra Grimm, Ethikbeauftragte der HdM und Dekanin der Fakultät Electronic Media, und Dr. Wilfried Mödinger, Professor im Studiengang Medienwirtschaft, untersuchten sie vier Monate lang Beiträge in deutschen Wissensmagazinen. Das studentische Team prüfte die Artikel unter medienethischen Aspekten und bewertete diese mit Hilfe eines eigens für den Preis erstellten Kriterienkatalogs, der MediaCharta. Dort sind Qualitätsmerkmale journalistischer Arbeit zusammengefasst, die aus studentischer Sicht die Grundlage für eine gesellschaftlich verantwortungsvolle Berichterstattung bilden.

Der Medienethik-Award wird seit vier Jahren einmal jährlich zu wechselnden Fragestellungen aus dem Bereich der Medienethik vergeben. 2005 stand die Berichterstattung zum Thema "Bildung und Medien" im Mittelpunkt. Ausgezeichnet wurden die Journalistinnen Carolin Leins (Stuttgarter Zeitung) und Corinna Fischer (Hannoversche Allgemeine Zeitung).

Kontakt:
Prof. Dr. Petra Grimm, Studiengang Medienwirtschaft
Telefon: 0711 8923 2202
E-Mail: grimm@hdm-stuttgart.de

Mirjam Kunze und Julia Müller
META-Projekt-Team, Studentinnen der Medienwirtschaft
Telefon: 0175 9661954 oder 0170 9314334
E-Mail: meta-presse@medienethikaward.de
Weitere Informationen: http://www.medienethikaward.de http://www.hdm-stuttgart.de/medienethik http://www.hdm-stuttgart.de
uniprotokolle > Nachrichten > Studierende verleihen Medienethik-Preis für werteorientierte Berichterstattung über "Zukunft der Gesellschaft und n
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128183/">Studierende verleihen Medienethik-Preis für werteorientierte Berichterstattung über "Zukunft der Gesellschaft und n </a>