Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Pressekonferenz zum Abschluss der Digitalisierung und Verfilmung des Archivs des Aufbau-Verlags 1945-1990

23.11.2006 - (idw) Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Dienstag, 28. November 2006, 11 Uhr
Staatsbibliothek zu Berlin
Haus Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin
Konferenzraum / Generaldirektion Neben den am kommenden Dienstag präsentierten Manuskripten von Christa Wolfs "Kassandra" und Erwin Strittmatters "Der Wundertäter" sind auch Briefe aus den frühen Jahren des Aufbau-Verlag im Original zu sehen: Darunter ein Schreiben des Zentralkomitees der SED von 1959, in dem der Leiter des Aufbau-Verlags Klaus Gysi aufgefordert wird zu erklären, in welchem Arbeitsverhältnis der 'polnische revisionistische Literaturkritiker Ranicki' zum Verlag stehe; Bertolt Brecht verlangt in seinem Brief an Willi Bredel aus dem Jahr 1951, dass sein Gedichtband in der Reihe "Bibliothek fortschrittlicher Deutscher Schriftsteller" vom Mitherausgeber Wieland Herzfelde betreut wird; Thomas Mann schreibt 1955 im Zusammenhang mit der bevorstehenden Herausgabe der Thomas-Mann-Gesamtausgabe einen Brief an Verlagsleiter Walter Janka.

Das Archiv des Aufbau-Verlags 1945-1990 dokumentiert einen bedeutenden Teil deutscher Literaturgeschichte. Die 1,2 Mio Blätter des Archivs können ab nächster Woche in der Staatsbibliothek zu Berlin komfortabel benutzt werden. Alle Dokumente des Archivs - Briefe, Manuskripte, Gutachten und anderes - wurden in den letzten beiden Jahren digitalisiert und verfilmt, das digitale Archiv ist für die Benutzung in der Staatsbibliothek eingerichtet. Als Kulturgut von hoher nationaler Bedeutung lagerte der Bund die langlebigen Sicherheitsfilme mit den Ansichten des kompletten Archivs im zentralen Bergungsort Deutschlands im Schwarzwald ein.

Zur Pressekonferenz "Verfilmung und Digitalisierung des Aufbau-Archivs" erwarten Sie
Barbara Schneider-Kempf, Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin
Bernd F. Lunkewitz, Verleger, Aufbau Verlagsgruppe GmbH
Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Reinhard Rosenau, Geschäftsführer der Mikro-Univers GmbH
Weitere Informationen: http://staatsbibliothek-berlin.de/deutsch/aktuelles/pressemitteilungen/061114_akkreditierung.pdf Anmeldeformular für Journalisten http://aufbau-verlag.de http://bbk.bund.de
uniprotokolle > Nachrichten > Pressekonferenz zum Abschluss der Digitalisierung und Verfilmung des Archivs des Aufbau-Verlags 1945-1990
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128303/">Pressekonferenz zum Abschluss der Digitalisierung und Verfilmung des Archivs des Aufbau-Verlags 1945-1990 </a>