Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Enge Zusammenarbeit gegen Doping

24.11.2006 - (idw) Deutsche Sporthochschule Köln

Neues An-Institut an der Deutschen Sporthochschule Köln Die Deutsche Sporthochschule Köln und das Manfred Donike Institut für Doping Analytik e.V. unter Leitung von Professor Dr. Wilhelm Schänzer bündeln ihre Kräfte im Kampf gegen das Doping. Durch einen am Mittwoch unterzeichneten Kooperationsvertrag erhält der gemeinnützige Verein zur Förderung der Dopinganalytik die Anerkennung als An-Institut durch die Deutsche Sporthochschule.
"Es ist unser gemeinsames Ziel, in der präventiven Dopingforschung und Dopinganalytik noch enger als bisher zusammen zu arbeiten, um Forschungsaktivitäten aufeinander abzustimmen, Forschungseinrichtungen optimal zu nutzen und eine enge Verbindung von Forschung und Lehre zu schaffen", erläutert Rektor Professor Walter Tokarski den Kern des Kooperationsvertrages.
Das Manfred Donike Institut für Dopinganalytik e.V. wurde im Dezember 1995 gegründet und führt im Sinne des verstorbenen Nestors der Dopinganalytik, Manfred Donike, dessen Arbeit fort. Die Arbeit des An-Instituts richtet sich im Kern auf die Vermeidung gesundheitlicher Schäden bei Sportlerinnen und Sportlern durch Arzneimittelmissbrauch und hat eine umfassende Dopingprävention bei Kindern und Jugendlichen im Blick.

Diesen Zielen dient auch der internationale Forschungsaustausch. Bereits zum 25. Mal wird im März 2007 in Köln der renommierte Manfred-Donike-Workshop für Dopinganalytik ausgerichtet, zu dem die führenden Doping-Wissenschaftler aus aller Welt nach Köln kommen.
Weitere Informationen: http://www.dopinginfo.de
uniprotokolle > Nachrichten > Enge Zusammenarbeit gegen Doping
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128399/">Enge Zusammenarbeit gegen Doping </a>