Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Kolloquium an der Uni Stuttgart: Computer hilft beim Verständnis der Antike

08.12.2006 - (idw) Universität Stuttgart

Berichte antiker Historiker und Geographen, alte Küsten- und Wegstrecken-Beschreibungen sowie die wenigen kartographischen Belege aus antiker Zeit sind wesentliche Ausgangspunkte historisch-geographischer Untersuchungen. Für ihre Interpretation kann die EDV wichtige Beiträge leisten. So können die antike Umwelt mit ihren sozialen, wirtschaftlichen und infrastrukturellen Gegebenheiten oder auch religiöse Landschaften rekonstruiert werden. Auch bei der zeitlichen und räumlichen Verortung der von Historikern beschriebenen Objekte oder bei der Umarbeitung antiker Kartenwerke auf heutige Karten leistet der Computer wertvolle Dienste.

Welche Anwendungsmöglichkeiten die neuesten EDV-Entwicklungen hierbei eröffnen, steht im Mittelpunkt des "Kleinen Kolloquiums" der Abteilung Alte Geschichte des Historischen Instituts der Universität Stuttgart. Es trägt den Titel "Historische Geographie der Alten Welt und die neuen Medien" und wird gemeinsam mit der Ernst Kirsten Gesellschaft und der Volkshochschule Stuttgart veranstaltet.

Termin: 15. Dezember 14.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr, 16. Dezember 9.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr sowie 17. Dezember 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Ort: Treffpunkt Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, Stuttgart

Im ersten Teil des Kolloquiums soll der didaktische Wert der EDV für die universitäre Ausbildung sowie für die Vermittlung historisch-geographischer Sachverhalte an die Öffentlichkeit im Mittelpunkt stehen. Von besonderem Interesse dürfte dabei das Geoinformations-System GIS, eine Datenbank mit kartographischer Oberfläche, sein. Aber auch andere Multimediaanwendungen kommen zur Sprache.

Der zweite Teil des Kolloquiums widmet sich aktuellen Tendenzen in der Forschung. Die Wissenschaftler geben Einblick, welche neuen Sachverhalte durch die zwei- und dreidimensionale räumliche und zeitliche Visualisierung, Analyse und Simulation erschlossen werden können. Aber auch die Grenzen der Methode werden ein Thema sein.

Seit 1981 veranstaltet das Historische Institut der Universität Stuttgart in dreijährigem Rhythmus die Stuttgarter Kolloquien zur Historischen Geographie des Altertums. Dabei diskutieren Wissenschaftler aus dem In- und Ausland in einem breiten interdisziplinären Rahmen ein Dachthema. Zeitlich versetzt dazu findet im gleichen Rhythmus das "Kleine Kolloquium" statt. Es soll gezielt Anwendungen der Historischen Geographie vorstellen und neue Entwicklungen präsentieren.
Programm und weitere Informationen bei Leif Scheuermann,
Tel. 0711/685-83430, e-mail L.scheuermann@ike.uni-stuttgart.de.
Weitere Informationen: http://www.uni-stuttgart.de/hi/ag/aktuelles/kolloquium06/index.html
uniprotokolle > Nachrichten > Kolloquium an der Uni Stuttgart: Computer hilft beim Verständnis der Antike
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129237/">Kolloquium an der Uni Stuttgart: Computer hilft beim Verständnis der Antike </a>