Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 23. November 2019 

DAAD-Mittel ermöglichen Erstes Internationales Alumni-Forum an der Universität Siegen

11.12.2006 - (idw) Universität Siegen

Unter dem Motto "Perspektiven - Wechsel" bietet das erste Internationale Alumni Forum an der Universität Siegen am 14. Dezember 2006 Studierenden, Dozenten und Gästen die Gelegenheit zum interkulturellen Dialog. Gleichzeitig ist die Veranstaltung auch der Auftakt zur Betreuung von ausländischen Ehemaligen und somit für die Internationalisierung der Alumni-Arbeit. Ermöglicht wird die internationale Ausrichtung durch Fördergelder des DAAD, die im Rahmen des Aktionsprogramms "Alumni - Plus" bewilligt wurden. Bei der Mittelvergabe konnte der Siegener Alumniverbund durch seine bereits etablierte intensive Betreuungsarbeit und ein Erfolg versprechendes Konzept zur weltweiten Vernetzung seiner Ehemaligen überzeugen. Am 14. Dezember finden Ehemalige aus Ghana, Singapur, Mexiko und Südafrika den Weg zurück an ihren einstigen Wahlstudienort. Gemeinsam reflektieren sie in einer Podiumsdiskussion, wie sich individuelle Sichtweisen und Perspektiven durch ein Auslandsstudium verschieben und erweitern. Nach einer Vorstellungsrunde zu Beginn werden die ausländischen Gäste über ihre Ausbildungsbedingungen in Siegen sowie Chancen einer späteren beruflichen Integration im Ausland oder im Heimatland diskutieren.
Unter dem Gesichtspunkt der Globalisierung soll im Verlauf der Veranstaltung die Rückkehr von 'High Potentials' in unterschiedliche gesellschaftsliche und kulturelle Systeme, sowie die Internationalisierung von Ausbildung und Beruf thematisiert werden. Eingeleitet wird die Diskussion durch Filmsequenzen aus "Der Norden lockt die klugen Köpfe", einer Produktion von Peter Zurek, für a1plus, ORF, 3sat. Im Anschluss daran bieten die je individuellen Erfahrungen und unterschiedlichen kulturellen Hintergründe der Alumnis interessanten Diskussionsstoff.
"Ausländische Studierende können in ihren Heimatländern als Brückenköpfe zwischen den Kulturen wirken", so Dr. Susanne Padberg, Leiterin des Alumniverbundes der Universität Siegen. Das von ihr erarbeitete Konzept zur Internationalisierung der Ehemaligenbetreuung sieht vor, die ausländischen Absolventen als Botschafter für den Wissenschaftsstandort Siegen einzusetzen.
In ihren Heimatländern können sie als Mentoren fungieren, sowohl um ausländische Studierende bei ihrer Rückkehr ins Heimatland zu unterstützen, aber auch um deutschen Studierenden, die ein Auslandsstudium, oder eine berufliche Tätigkeit im Ausland anstreben, beratend zur Seite zu stehen.
Nicht zuletzt wird es auf dem ersten internationalen Alumni-Forum auch um die Frage gehen, welchen Nutzen die weltweite Vernetzung in den Bereichen von Bildung, Forschung und Wirtschaft hat.
Das umfangreiche Konzept zur Internationalisierung zielt auch auf den Ausbau des bereits mehr als 1.000 Kontakte umfassenden Onlinenetzwerkes von ehemaligen Studierenden der Universität Siegen. Ein globales Netzwerk ermöglicht in Zukunft, Kommilitonen aus aller Welt wiederzufinden und diesen Kontakt, sei es für den fachlichen Austausch oder aus persönlichem Interesse, aufzubauen.
Die Veranstaltung wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst/DAAD gefördert, der damit auch die bisherigen Bemühungen der Universität um ihre Ehemaligen honoriert.
Weitere Informationen: http://www.alumni.uni-siegen.de
uniprotokolle > Nachrichten > DAAD-Mittel ermöglichen Erstes Internationales Alumni-Forum an der Universität Siegen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129340/">DAAD-Mittel ermöglichen Erstes Internationales Alumni-Forum an der Universität Siegen </a>