Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Pressekonferenz: Deutscher Zukunftspreis im Deutschen Museum

12.12.2006 - (idw) Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

Am 19. Dezember 2006 eröffnet Bundespräsident Horst Köhler im Deutschen Museum in München eine Dauerausstellung zu den preisgekrönten Projekten des Deutschen Zukunftspreises. Kaiserslautern, Saarbrücken und Bremen, 12. Dezember 2006

Der Deutsche Zukunftspreis - der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation - wird seit 1997 jährlich vergeben und ist mit 250.000 Euro dotiert. Der Preis würdigt Projekte, die ausgehend von exzellenter Forschung zu anwendungs- und damit marktreifen Produkten führen und damit Arbeitsplätze schaffen.

Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Leiter des DFKI und Mitglied der Nobelpreis-Akademie, erhielt als erster Informatiker den Deutschen Zukunftspreis 2001 für "Sprachverstehende Computer als Dialog- und Übersetzungsassistenten". Prof. Wahlster führte das Wissenschaft und Wirtschaft übergreifende Verbundprojekt Verbmobil mit einer Vielzahl marktfähiger Produkte und mehreren Firmenneugründungen zu einem internationalen Erfolg. Gefördert wurde das Verbundprojekt Verbmobil vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (Laufzeit 1993 - 2000).

"Aus Ideen Erfolge machen. Für die Menschen. Für das Land." - so lauten Titel und Leitmotiv der Ausstellung, deren Eröffnung der Höhepunkt der Aktivitäten zum 10-jährigen Jubiläum dieses renommierten Innovationspreises ist.

Die Ausstellung zum Deutschen Zukunftspreis zeigt den einzigartigen Ansatz und die nachhaltige Wirkung der preisgekrönten Projekte und würdigt die Menschen, die als Forscher und Entwickler aus Zukunft Gegenwart machen.

Die Pressekonferenz mit anschließendem Rundgang durch die Ausstellung findet statt am: Dienstag, den 19. Dezember 2006, 11.00 Uhr, Ehrensaal, Deutsches Museum, Museumsinsel 1, 80538 München.

Am Tag der Eröffnung informieren Frau Ministerialdirektorin Cornelia Quennet-Thielen, Abteilungsleiterin im Bundespräsidialamt, und Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums, über die Zielsetzungen, die mit diesem gemeinsamen Projekt verbunden sind.

Bei einem anschließenden Rundgang kann die Ausstellung vorab besichtigt werden. Für fachliche Auskünfte stehen Ihnen auch der Ausstellungsgestalter Christoph Held und die Kuratorin Dr. Sabine Gerber zur Verfügung. Weiteres Bildmaterial von der Eröffnung am Abend kann über Poolführer bezogen werden. Informationen über die Poolführer erhalten Sie vom Büro Deutscher Zukunftspreis.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz beim Büro Deutscher Zukunftspreis an.

Pressekontakt und Anmeldung für die Pressekonferenz:
Büro Deutscher Zukunftspreis
Seitzstr. 8/IV
80538 München
Tel.: 089 / 21 09 61 27
Fax: 089 / 21 09 61 20
info@deutscher-zukunftspreis.de
www.deutscher-zukunftspreis.de

DFKI-Pressekontakt:
Reinhard Karger, M.A.
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Stuhlsatzenhausweg 3, Geb. D 3.2
D-66123 Saarbrücken
Tel.: +49 681-302 5253, Fax: +49 681-302 5341, Mobil: 0177 2422118
email: reinhard.karger@dfki.de
Internet: http://www.dfki.de
Weitere Informationen: http://www.dfki.de http://www.dfki.de/zukunftspreis/ http://www.deutscher-zukunftspreis.de
uniprotokolle > Nachrichten > Pressekonferenz: Deutscher Zukunftspreis im Deutschen Museum
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129414/">Pressekonferenz: Deutscher Zukunftspreis im Deutschen Museum </a>