Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

Jacob Henle-Medaille für Nierenforschung

13.12.2006 - (idw) Bereich Humanmedizin der Universität Göttingen

Feierliche Verleihung der Jacob Henle-Medaille an Professor Dr. med. Dr. h.c. mult. Eberhard Ritz aus Heidelberg am Freitag, 15. Dezember um 15:15 Uhr im Universitätsklinikum (ukg) Die Medizinische Fakultät der Universität Göttingen verleiht am Freitag, dem 15. Dezember 2006, die Jacob Henle-Medaille an Professor Dr. med. Dr. h.c. mult. Eberhard Ritz aus Heidelberg. Der Festakt findet statt um 15:15 Uhr im Hörsaal 542 des Universitätsklinikums.

Professor Ritz erhält die Auszeichnung für seine Verdienste um die Erforschung der Auswirkungen von Nieren-Funktionsstörungen auf das Herz-Kreislauf-System. Professor Ritz gilt auf diesem Gebiet als weltweit anerkannter Wissenschaftler und Arzt.

"Verleihung der Jacob Henle-Medaille"
an Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Eberhard Ritz, Heidelberg
Freitag, 15. Dezember 2006, 15:15 Uhr
Universitätsklinikum, Hörsaal 542
Robert-Koch-Straße 40,
37075 Göttingen

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Eberhard Ritz war bis 2003 über viele Jahre Direktor des Rehabilitationszentrums für chronisch Nierenkranke an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg. Professor Ritz engagiert sich in diversen medizinischen Fachgesellschaften, darunter als Vorstandsmitglied in der European Renal Association, die sich mit Fortschritten in der klinischen Nephrologie, Transplantation und Dialyse befasst. Er war Präsident der Deutschsprachigen Gesellschaft für Nephrologie sowie der internationalen Gesellschaft für Nephrologie und richtete deren Weltkongress in Berlin im Jahr 2003 aus. Er ist Gutachter, Berater und Mitherausgeber für mehrere Fachzeitschriften und Ehrenmitglied der Französischen, Italienischen, Polnischen und Tschechischen Gesellschaften für Nephrologie.

Die Jacob Henle-Medaille wird seit 1988 jährlich für herausragende, medizinisch relevante wissenschaftliche Leistungen vergeben. Mit der Verleihung der Medaille erinnert die Medizinische Fakultät der Universität Göttingen an den Göttinger Anatomen und Physiologen Friedrich Gustav Jacob Henle (1809 bis 1885). Henle forschte und lehrte 33 Jahre lang in Göttingen. Nach ihm wurde die "Henlesche Schleife" benannt, ein spezieller Abschnitt im Tubulus-System der Niere.

Programm:

Musikalische Eröffnung: Trio della sera

Begrüßung
Prof. Dr. Cornelius Frömmel
Dekan des Bereichs Humanmedizin der Universität Göttingen

Laudatio
Prof. Dr. Gerhard Anton Müller
Direktor Abt. Nephrologie und Rheumatologie des Bereichs Humanmedizin der Universität Göttingen

Festvortrag
Professor Dr. med. Dr. h.c. mult. Eberhard Ritz
ehemaliger Leiter der Sektion Nephrologie der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg:"Cardiovaskuläre Folgen der gestörten Nierenfunktion"

Musikalischer Ausklang: Trio della sera

Weitere Informationen:

Bereich Humanmedizin - Universität Göttingen
Prof. Dr. Gerhard Anton Müller
Direktor Abt. Nephrologie und Rheumatologie
Robert-Koch-Str. 40
37075 Göttingen
Tel. 0551/39 - 6331

Bereich Humanmedizin - Universität Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Weller
Telefon 0551/ 39-99 59
E-Mail: presse.medizin@med.uni-goettingen.de

uniprotokolle > Nachrichten > Jacob Henle-Medaille für Nierenforschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129469/">Jacob Henle-Medaille für Nierenforschung </a>