Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 8. Dezember 2019 

Frischer Wind in der HIS-Software-Entwicklung

14.12.2006 - (idw) HIS Hochschul-Informations-System GmbH

Auf einem Kick-Off-Workshop am 13./14. Dezember in Hannover stellte die HIS Hochschul-Informations-System GmbH über 100 interessierten Hochschulvertretern aus rund 60 deutschen Hochschulen ihr Konzept für die neue Generation eines Hochschulmanagement-Systems vor. Zentrales Stichwort der künftigen Software-Generation "HISinOne" ist die Integration - Integration der Funktionalität, Integration des Datenmodells und Integration der Oberflächen. Mit der neuen Software-Generation "HISinOne", einem integrierten, webbasierten und nach neuesten Maßstäben mit Open Source-Technologien entwickelten Softwaresystem stellt sich HIS den Anforderungen eines modernen Hochschulmanagements. Damit geht das Softwarehaus der Hochschulverwal-tungen den mit der aktuellen QIS-Familie und der HIS-Komponente LSF eingeschlagenen Weg einer serviceorientierten, webbasierten Basisarchitektur konsequent weiter. Plattformunabhängigkeit, offene Schnittstellen, ein hoher Sicherheitsstandard sowie weiter verbesserte Robustheit und Usability werden weitere Charakteristika sein, die "HISinOne" auszeichnen.

Die über 220 Hochschulen in Deutschland, an denen die aktuelle HIS-Software im Einsatz ist, werden mit "HISinOne" noch besser und umfassender für aktuelle und künftige Herausforderungen u. a. des Bologna-Prozesses gerüstet sein.

Dabei machten die Hochschulen auf dem Workshop klar, welch hohe Erwartungen und Anforderungen diese an ihr Softwarehaus und an eine Entwicklungspartnerschaft mit HIS haben. Götz Scholz, Kanzler der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und Bundessprecher der Kanzlerinnen und Kanzler der deutschen Universitäten, charakterisierte "gute IT" als effizient, prozessorientiert, hochintegrativ, nutzerfreundlich sowie zuverlässig und datensicher.

In Themenblöcken stellten die HIS-Mitarbeiter Architektur, Technologie, Datenmodell und Oberflächen von "HISinOne" sowie das zugehörige Projektmanagement und die angestrebte Kooperation mit den Hochschulen vor. Die Referenten sorgten sukzessive dafür, dass die Vision einer integrierten Gesamtlösung für die Hochschulen in den Köpfen der anwesenden Hochschulvertreter Gestalt annahm.

In der entstandenen Aufbruchsstimmung stieß das Angebot zur Beteiligung und aktiven Mitarbeit am Entwicklungsprozess auf reges Interesse bei den anwesenden Hochschulvertretern.

Sämtliche Vortragsunterlagen werden in Kürze zum Download bereitstehen unter http://www.his.de/hisinone

Nähere Informationen:
Henning Cloes
Telefon (0511) 1220-288
E-Mail cloes@his.de

Sven Gutow
Telefon (0511) 123138-705
E-Mail gutow@his.de

Pressekontakt:
Theo Hafner
Telefon (0511) 1220-290
E-Mail hafner@his.de

Über HIS
Die HIS Hochschul-Informations-System GmbH unterstützt vorrangig die Hochschulen und ihre Verwaltungen sowie die staatliche Hochschulpolitik als Dienstleister im Bemühen um eine effektive Erfüllung ihrer Aufgaben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Aktivitäten
o als Softwarehaus der Hochschulverwaltungen
o im Sektor Hochschulforschung in Form von empirischen Untersuchungen
und anderen Expertisen
o im Bereich Hochschulentwicklung mit den zentralen Themenfeldern Hochschulorganisation und Hochschulbau

uniprotokolle > Nachrichten > Frischer Wind in der HIS-Software-Entwicklung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129568/">Frischer Wind in der HIS-Software-Entwicklung </a>