Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Informatikjahr mit herausragender Bilanz beendet

18.12.2006 - (idw) Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Schavan: "Wir haben Begeisterung geweckt und Karrierechancen aufgezeigt"
Mehr als 400 Ehrengäste haben am Montagabend in Berlin den Abschluss des Informatikjahrs gefeiert. Bei der festlichen Veranstaltung zog Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan eine positive Bilanz des inzwischen siebten Wissenschaftsjahres: "Mit mehr als 450 Partnern in bundesweiten 1.500 Veranstaltungen von Rostock bis München und von Dresden bis Karlsruhe ist es uns im Informatikjahr gelungen, viele Menschen in unserem Lande, insbesondere die jungen Menschen, zu erreichen. Wir haben Begeisterung für die Informatik geweckt und zu kritischen Auseinandersetzungen mit dem Fach angeregt. Das ist viel, aber wir wollen noch mehr." Junge Leute sollten nach den Worten der Ministerin ihre Gestaltungschancen und ihre Karrieremöglichkeiten in der Informations- und Kommunikationstechnik entdecken und nutzen. "Mit dem heutigen IT-Gipfel in Potsdam hat Bundeskanzlerin Angela Merkel hier ein wichtiges Signal gesetzt" ergänzte Schavan.

Festredner Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken, betonte, es sei wichtig, Top-Talente für die IT-Branche zu gewinnen. "Informatik muss attraktiv sein. Attraktivität bedeutet für junge Leute auch, an der Spitze der Bewegung mitmachen zu dürfen. Dort, wo Deutschland Nr. 1 bei IT ist, wie in der Sprachtechnologie, in der Mobilkommunikation und in den IT-Anwendungsbereichen Automobil, Medizin und Logistik, da sind wir auch für junge Menschen aus dem In- und Ausland interessant."

Zu den Partnern im Informatikjahr zählten von der Fraunhofer Gesellschaft, der Max-Planck- Gesellschaft, über Microsoft, SAP, Deutsche Telekom und Siemens unter anderem auch der RoboCup, die Semperoper Dresden, die Formel 1 auf dem Nürburgring sowie zahlreiche Universitäten, Museen, Unternehmen und Verbände, Verlage und Medien.

Die Neugier für Informatik haben zahlreiche Veranstaltungen und Beiträge geweckt. Darunter sind die Informatiktage "Zukunft entwickeln" der Gesellschaft für Informatik und der Fraunhofer IuK-Gruppe, die Reise des Ausstellungsschiffs "MS Sport und Informatik" durch 34 deutsche Städte, der RoboCup, das größte Robotik-Ereignis der Welt, die Ausstellung KunstComputerWerke des ZKM Karlsruhe, viele große Partneraktionen mit dem Label des Jahres "dank Informatik" sowie 40 Wettbewerbe, von denen mehr als die Hälfte für Schülerinnen und Schüler waren.

Die gesamte Auflage aller über das Informatikjahr erschienen Artikel in den Printmedien liegt bei 93 Millionen. Das Informatikjahr wurde ausgerichtet vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Initiative Wissenschaft im Dialog und der Gesellschaft für Informatik.

Das Wissenschaftsjahr 2007 wird sich den Geisteswissenschaften widmen. Das Jahr der Geisteswissenschaften wird offiziell am 25. Januar in Berlin eröffnet.

Weitere Informationen zum Informatikjahr unter www.informatikjahr.de.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Team Informatikjahr
Susanne Kumar-Sinner
Garnisonkirchplatz 1
10178 Berlin
Tel.: 030 / 590 04 33 - 11
Fax: 030 / 590 04 33 - 51
E-Mail: kumar@informatikjahr.de
www.informatikjahr.de

oder

Tiziana Zugaro-Merimi
Garnisonkirchplatz 1
10178 Berlin
Tel.: 030 / 590 04 33 - 54
Fax: 030 / 590 04 33 - 51
E-Mail: zugaro@informatikjahr.de
www.informatikjahr.de
Weitere Informationen: http://www.bmbf.de/press/1942.php
uniprotokolle > Nachrichten > Informatikjahr mit herausragender Bilanz beendet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129691/">Informatikjahr mit herausragender Bilanz beendet </a>