Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Zweiter Augsburger M.A.-Jahrgang in Europäischer Kulturgeschichte: Bewerbungen bis zum 31.1.07 möglich

19.12.2006 - (idw) Universität Augsburg

Ein B.A.- oder vergleichbarer geistes- oder kulturwissenschaftlicher Abschluss, das Latinum und zwei europäische Fremdsprachen sind Grundvoraussetzung für die Aufnahme in dieses außergewöhnliche Masterprogramm.
-----

Der zum Wintersemester 2006/07 erstmals angebotene Augsburger Master-Studiengang Europäische Kulturgeschichte nimmt jetzt zum zweiten Mal überdurchschnittlich qualifizierte Studentinnen und Studenten der Geistes- und Kulturwissenschaften auf. Wer an diesem in hohem Maße interdisziplinären, betont forschungsorientierten und dezidiert europäisch ausgerichteten Master-Programm interessiert ist und die verlangten Voraussetzungen mitbringt, kann sich bis zum 31. Januar 2007 für den zweiten Jahrgang "Augsburger M.A. in Europäischer Kulturgeschichte" bewerben. An der Spitze der erneuerten Geisteswissenschaften

Außer in Frankfurt an der Oder wird "Europäische Kulturgeschichte" als weiterführender Studiengang bundesweit nur in Augsburg angeboten. Das Augsburger Studienprogramm zeichnet sich besonders durch seinen interdisziplinären Ansatz und durch seine Einbindung in eine Forschungslandschaft aus, die den aktuellen Umbruchsprozess in den Geisteswissenschaften mit vorantreibt und vielfältige Möglichkeiten bietet, eigene Forschungsperspektiven zu entwickeln. In Augsburg sind darüber hinaus exzellente Betreuungsbedingungen gewährleistet, die es ermöglichen, intensiv und zügig zu studieren.

Interdisziplinarität, Europakompetenz und Kritikfähigkeit

Der dreisemestrige Master-Studiengang orientiert sich an einem zeitgemäß weiten Kulturbegriff, der die Gesamtheit der sich wandelnden Muster von Weltdeutung und Weltgestaltung durch Individuen und Kollektive in ihrem medialen Kontext umfasst. Er richtet den Fokus auf jene Prozesse und Strukturen, die die historische Gestalt Europas, insbesondere Zentral-, Süd- und Westeuropas, seit der Antike geprägt haben und noch prägen. Sofern er für das europäische Selbstverständnis von Bedeutung war, liegt selbstverständlich auch der außereuropäische Raum im Blickfeld.

Drei Jahre lang stehen "Kulturbegegnungen" im Zentrum eines breit gefächerten Angebots von Hauptseminaren und einer von der gesamten Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg getragenen Vorlesungsreihe.

Der Studiengang bildet dadurch in hervorragender Weise die Europakompetenz der Studierenden aus und eröffnet ihnen vielfältige internationale Berufsperspektiven. Indem er den Schwerpunkt auf selbstständige wissenschaftliche Arbeit legt, vermittelt er nicht nur Fachwissen und Kommunikationsfähigkeit über sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg, sondern insbesondere auch geistige Eigeninitiative und Kritikfähigkeit.

Bewerbungen bis zum 31. Januar 2007 möglich

Um die Aufnahme in dieses außergewöhnliche Masterprogramm bewerben kann sich, wer einen überdurchschnittlichen geistes- oder kulturwissenschaftlichen B.A.-Abschluss oder einen anderen Abschluss (mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern) erworben hat. Das Latinum und Kenntnisse in zwei europäischen Fremdsprachen sind zwei weitere Grundvoraussetzungen.

_____________________________

Weitere Informationen (auch zur Bewerbung): http://www.uni-augsburg.de/ekg-ma
_____________________________

Kontakt:

Andrea Meissner
Lehrstuhl für Europäische Kulturgeschichte
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Tel.: 0821/598-5629
andrea.meissner@phil.uni-augsburg.de
Weitere Informationen: http://www.uni-augsburg.de/ekg-ma
uniprotokolle > Nachrichten > Zweiter Augsburger M.A.-Jahrgang in Europäischer Kulturgeschichte: Bewerbungen bis zum 31.1.07 möglich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129695/">Zweiter Augsburger M.A.-Jahrgang in Europäischer Kulturgeschichte: Bewerbungen bis zum 31.1.07 möglich </a>