Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Alumni fördern Studierende

19.12.2006 - (idw) Eberhard Karls Universität Tübingen

Universität Tübingen legt Mentoring-Programm auf

Die Studierenden der Universität Tübingen können in Zukunft nicht nur mit hervorragendem Fachwissen ins Berufsleben starten. Rüstzeug für erfolgreiche Karrieren bekommen sie jetzt auch durch persönliche und praxisbezogene Förderung im Rahmen eines Mentoring-Programms. Die Universität möchte dafür vor allem ihre beruflich erfahrenen Ehemaligen in Wirtschaft, Politik und Kultur gewinnen. Betreut wird dieses neue Angebot von Career Service und Alumni Tübingen.

Mentoring bezeichnet eine zeitlich begrenzte Tandem-Beziehung zwischen einem Mentee und einem Mentor. "Diese Beziehung beruht auf Freiwilligkeit und Wechselseitigkeit, setzt Vertrauen und Offenheit voraus sowie auf beiden Seiten die Bereitschaft zu lernen.", umreißt Dr. Thomas von Schell, Leiter des Career Service und einer der Initiatoren des Programms, die wichtigsten Rahmenbedingungen. Konkret heißt das: Ehemalige der Universität Tübingen, die bereits über einige Jahre Berufserfahrung verfügen, coachen Studierende in den letzten Semestern für den Einstieg in den Beruf. Gemeinsam arbeiten sie persönliche Schwerpunkte, Begabungen, Stärken und Schwächen heraus, die jenseits des Fachstudiums eingebracht werden können. " Wichtig ist es uns, dass die Studierenden bei diesem Prozess eigene Potenziale entdecken, sie gezielt ausbauen und bei Berufseinstieg und Karriereplanung berücksichtigen.", betont Dr. Heike Winhart von ALUMNI TÜBINGEN. Die Tübinger Studierenden sollen nach Möglichkeit von den Erfahrungen der Mentoren ebenso profitieren wie von deren persönlichen Netzwerken. Der Mentoring-Prozess kann neben einer vorab vereinbarten Anzahl von persönlichen Gesprächen auch Betriebsbesuche und begleitete Praktika beinhalten. Für die Mentoren bietet das Programm die Möglichkeit, fähige Nachwuchsmitarbeiter direkt aus der Hochschule zu rekrutieren.

Schnittstelle von ALUMNI TÜBINGEN und Career Service ist das Studium professionale, ein umfangreiches Kursprogramm zum Erwerb berufsrelevanter Schlüsselqualifikationen. Schon heute sind in diesem Programm zahlreiche Ehemalige als Dozenten tätig. So zum Beispiel der Marketing-Manager Béla Steingassner (IBM), der hier seit drei Semestern erfolgreich Praxis des Marketing lehrt. Er selber habe sehr gute Erfahrungen mit den Praktikanten aus dem Studium professionale gemacht und "bislang zwei neue Mitarbeiter für die IBM rekrutiert". Die Tätigkeit als Dozent an der Universität Tübingen eröffne ihm neue Perspektiven für die eigene praktische Arbeit. Wichtig sei es ihm vor allem aber auch, engagierte und junge Leute durch seine Erfahrung und sein Wissen aktiv zu unterstützen, so Steingassner.

Interessierte Mentoren können Kontakt aufnehmen mit Dr. Heike Winhart (ALUMNI TÜBINGEN, Tel. 07071-29 77757) oder Dr. Thomas von Schell (Career Service, Tel.: 07071-29 77138).

Kontakt:

ALUMNI TÜBINGEN
Dr. Heike Winhart
Rümelinstraße 27, 72070 Tübingen
heike.winhart@uni-tuebingen.de
Tel.: (07071) 29-77757

CARREER SERVICE
Dr. Thomas von Schell
Rümelinstr. 27, 72070 Tübingen
thomas.schell@uni-tuebingen.de
Tel.: (07071) 29-77138

uniprotokolle > Nachrichten > Alumni fördern Studierende
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129726/">Alumni fördern Studierende </a>