Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Biogas als Problemlöser? - Workshop zum Für und Wider der neuen Technologie

24.01.2007 - (idw) Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Das Potenzial der Biogasnutzung steht im Mittelpunkt eines viertägigen Workshops, den das "Postgraduate Programme Renewable Energy" (PPRE) vom 5. bis 8. Februar 2007 an der Universität Oldenburg veranstaltet. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an die Studierenden des Masterprogramms als auch an die interessierte Fachöffentlichkeit. Welchen Beitrag kann die Nutzung von Biogas zur Energieversorgung, zur Reduktion der klimarelevanten Treibhausgase und zur Bekämpfung der Armut in Entwicklungsländern leisten? Um diese Fragen zu beantworten wird zunächst die Anwendung dieser Technologie in den Entwicklungsländern Südost-Asiens unter technischen, ökonomischen und sozialen Aspekten thematisiert. Zwei Experten der Entwicklungshilfegesellschaft SNV, dem niederländischen Pendant der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ), werden dazu referieren. Im zweiten Teil der Veranstaltung diskutieren WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen die aktuelle Entwicklung der Biogasanwendung in Deutschland. Dabei wird es auch um die Vor- und Nachteile, die Möglichkeiten und die Grenzen eines weiter zunehmenden und inzwischen kontrovers diskutierten Zubaus von großen Biogasanlagen gehen, die mit gezielt angebauten nachwachsenden Rohstoffen betriebenen werden. Weitere Informationen und Anmeldung unter:

Kontakt: Walter Neddermann, PPRE, Tel.: 0441/798-3544, E-Mail: walter.neddermann@uni-oldenburg.de
Weitere Informationen: http://www.uni-oldenburg.de/ppre/22213.html
uniprotokolle > Nachrichten > Biogas als Problemlöser? - Workshop zum Für und Wider der neuen Technologie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/131000/">Biogas als Problemlöser? - Workshop zum Für und Wider der neuen Technologie </a>