Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback am 9. Februar

29.01.2007 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Biofeedback e.V.

Pressekonferenz anläßlich der
7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback e.V.

München, 29.1.2007
Biofeedback ist seit vielen Jahren eine anerkannte wissenschaftliche Therapie und konnte in zahlreichen Studien ihre Behandlungserfolge belegen. Im Mittelpunkt der 7. Jahrestagung am 9./10. Februar 2007 im Schloss Rauischholzhausen steht die Wirksamkeit der Biofeedbacktherapie bei verschiedenen Erkrankungen wie Migräne, Tinnitus, Spannungskopfschmerz, Rückenschmerzen und bei Angststörungen. Vorgestellt wird auch eine Metaanalyse zur Wirksamkeit von Biofeedback bei Kopfschmerzen der Universität Marburg.

Wir freuen uns, Ihnen diese und weitere Therapiemöglichkeiten auf einer

Pressekonferenz am Freitag, den 9. Februar 2007 um 12.00 Uhr
im Schloss Rauischholzhausen
Ferdinand-von-Stumm-Straße, 35085 Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen

vorzustellen.
Als Gesprächspartner stehen Ihnen u.a. mit folgenden Themen zur Verfügung:

Prof. Dr. Winfried Rief (Leiter der Abt. für Klinischen Psychologie und Psychotherapie der Universität Marburg): Biofeedbacktherapie bei Tinnitus

Dr. Jörg Heuser (Leitender Psychologe der Psychosomatischen Klinik Roseneck und Leiter der Biofeedbackabteilung, Präsident DGBFB): Biofeedback bei Migräne

Prof. Dr. Dr. med. Michael Mück-Weymann (Vorstand des Instituts für Verhaltensmedizin und Prävention, Universität für Gesundheitswissenschaften, Med. Informatik und Technik
Hall in Tirol; Vizepräsident der DGBFB): Biofeedback bei Bluthochdruck und Asthma bronchiale.

Dipl. Psychologe Lothar Niepoth (Schatzmeister DGBFB, München): Biofeedback bei Schlafstörungen

Dr. Dipl.-Psych. Hans-Jürgen Korn (Generalsekretär DGBFB, Prien) Temporomandibuläre Störungen und Bruxismus (Zähneknirschen)

Dipl. Psych. Yvonne Nestoriuc (Universität Marburg):
Metaanalysen zur Wirksamkeit von Biofeedback bei Kopfschmerzen

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie an der Pressekonferenz teilnehmen können.

Pressestelle der deutschen Gesellschaft für Biofeedback e.V.
Henner Lüttecke
Email: presse@dgbfb.de Tel.: 089 / 69373521 / Mobil: 0175 / 4136800 / Fax: 089 / 69373522

Weitere Informationen zur Biofeedbacktherapie und zur Deutschen Gesellschaft für Biofeedback e.V. finden Sie auch im Internet unter http://www.dgbfb.de

Antwort an:
Mail: Presse@dgbfb.de
Fax:089 / 69373522
Henner Lüttecke
Deutsche Gesellschaft für Biofeedback e.V.

Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback

Freitag, den 9. Februar 2007 um 12.00 Uhr
im Schloss Rauischholzhausen
Ferdinand-von-Stumm-Straße, 35085 Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen

Ja, ich nehme gerne an der Pressekonferenz teil.

Ich kann leider nicht teilnehmen.

Ich kann leider nicht teilnehmen, bitte senden Sie mir Presseunterlagen zu.
per Post
per Email

Ich kann leider nicht teilnehmen, bin aber an einem (Telefon-) Interview interessiert.
Bitte rufen Sie mich an.

Name:

MEDIUM:

ANSCHRIFT:

TEL/FAX:

EMAIL:
Weitere Informationen: http://www.dgbfb.de
uniprotokolle > Nachrichten > Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback am 9. Februar
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/131287/">Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback am 9. Februar </a>