Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 4. April 2020 

Tsunami- Folgen rasch und nachhaltig bewältigen

30.01.2007 - (idw) Fachhochschule Erfurt

An der Fachhochschule Erfurt hat am Morgen des 30. Januar ein zweitägiges internationales Symposium mit dem Titel "Restoration and development of tsunami affected areas in Indonesia" (Wiederherstellung und Entwicklung von Tsunamigebieten in Indonesien) begonnen. Daran nehmen Studierende und Wissenschaftler der Fachhochschule Erfurt, der Technischen Hochschule Bandung (ITB, Indonesien) sowie Vertreter der Universitäten Bremen und Göttingen und des Deutschen Roten Kreuzes Leipzig teil. Die Teilnehmer diskutieren ein konkretes Fluthilfeprojekt und beraten zukünftige Schritte der Pilotmodellentwicklung. Seitens der FH Erfurt sind die Fachbereiche Architektur, Landschaftsarchitektur und Gartenbau sowie Bauingenieurwesen einbezogen. Auf dem englischsprachigen Symposium gibt es wissenschaftliche Vorträge zur Thematik. Am zweiten Tag stellen Studierende Ergebnisse der Projektarbeiten der verschiedenen Fachbereiche vor und diskutieren diese im Zusammenhang mit nächsten gemeinsamen Aufgabenstellungen.
Wie Rektor Prof. Dr.-Ing. Heinrich H. Kill in seiner Begrüßung betonte, will man auch den Fachbereich Gebäudetechnik und Informatik in zukünftige Arbeiten einbeziehen. Anliegen des interdisziplinären Symposiums wie auch des Mo-dellprojektes in Ost-Java sei es, in enger Kooperation der Beteiligten Lösungen für den raschen und gleichzeitig nachhaltigen Aufbau der Region zu entwickeln.
Das seit Herbst 2005 laufende und langfristig angelegte Projekt "Fluthilfe - Indonesien" zwischen der FHE und der ITB wurde von den Fachbereichen Architektur, Landschaftsarchitektur und Gartenbau sowie Bauingenieurwesen ins Leben gerufen. Ziel ist der Start eines Pilotmodells zur Wiederherstellung Tsunami- geschädigter Küstenregionen in Indonesien, bei dem fachübergreifende Strategien einer nachhaltigen Entwicklung erarbeitet werden. Die Schwerpunkte der gemeinsamen Untersuchungen liegen auf siedlungsspezifischen, architektonischen, bautechnischen und naturschutzfachlichen Aspekten.

Kontakt:
Sascha Abendroth, abendroth@fh-erfurt.de, 0361-6700-273, Yudha Kuntjoro, yudha.kuntjoro@fh-erfurt.de, -647
Weitere Informationen: http://www.fh-erfurt.de/fluthilfe/
uniprotokolle > Nachrichten > Tsunami- Folgen rasch und nachhaltig bewältigen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/131343/">Tsunami- Folgen rasch und nachhaltig bewältigen </a>