Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 6. Dezember 2019 

Uni Greifswald erhält Heinz-Nixdorf-Stiftungsprofessur für Gesundheit und Prävention

31.01.2007 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Wissenschaftsgebiet der Gesundheitsförderung gewinnt immer mehr an Bedeutung

Mit der Einrichtung einer Heinz-Nixdorf-Stiftungsprofessur für Gesundheit und Prävention am Institut für Psychologie der Philosophischen Fakultät baut die Universität Greifswald ihren Forschungsschwerpunkt Lebens- und Gesundheitswissenschaften weiter aus. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft bewilligte aus Mitteln der Heinz-Nixdorf-Stiftung (http://www.heinz-nixdorf-stiftung.de) insgesamt 750.000 Euro für eine Professur, die unter der Federführung von Prof. Hannelore Weber, Lehrstuhlinhaberin für Differentielle und Persönlichkeitspsychologie, beantragt wurde. Die für das Frühjahr 2008 zu besetzende Stelle umfasst neben der Professur eine Mitarbeiterstelle sowie die Finanzierung von Sachmitteln für die Forschung. Sie wird für fünf Jahre aus den bewilligten Mitteln des Stifterverbandes finanziert und durch Umwandlung einer Professur am Psychologischen Institut dauerhaft von der Universität Greifswald fortgeführt.

Die Professur ist im Hinblick auf Forschung und Lehre fakultätsübergreifend angelegt, wobei sowohl das Institut für Psychologie als auch die relevanten Institute der Medizinischen Fakultät eingebunden sind. Die Stiftungsprofessur ergänzt die Bereiche Prävention und Rehabilitation, die bereits gegenwärtig einen Schwerpunkt in Forschung und Lehre des Instituts für Psychologie bilden.

Prävention ist in den Bereichen der Medizin und der Psychologie, aber auch in den Erziehungs-, Sport-, und Wirtschaftswissenschaften zu einem wichtigen Anwendungsbereich geworden. Professuren, die sich gezielt der psychologischen Grundlagenforschung zur Prävention gesundheitlicher Störungen widmen, fehlen bundesweit. Diese Forschungslücke soll mit der Heinz-Nixdorf-Professur geschlossen werden. Auf der Basis des internationalen Standes der Präventionsforschung beinhaltet das wissenschaftliche Profil der Stiftungsprofessur Grundlagenforschung zu den Bedingungen des Gesundheitsverhaltens sowie die Entwicklung und Evaluation von Programmen zur Förderung von Gesundheit und zur Vermeidung von gesundheitlichen Störungen. Forschung und Anwendung sollen sich auf die wichtigen Zielgruppen, zum Beispiel Kinder und Jugendliche, und zentrale Risikofaktoren wie Fehlernährung, Bewegungsmangel, Stress, Rauchen und schädlicher Alkoholkonsum beziehen.


Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (http://www.stifterverband.de) verwaltet rund 360 Stiftungen. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsaktion der Wirtschaft, in der sich über 3.000 Unternehmen, Unternehmensverbände und Privatpersonen zusammengeschlossen haben, um Wissenschaft, Forschung und Bildung voranzubringen. Die Heinz-Nixdorf-Stiftung ging aus dem Nachlass des 1986 verstorbenen Unternehmers Heinz Nixdorf hervor, der als Pionier der dezentralen Datenverarbeitung und für elektronische Rechner zu weltweiter Anerkennung gelang.

Philosophische Fakultät
Institut für Psychologie
Professor Dr. Hannelore Weber
Franz-Mehring-Straße 47, 17487 Greifswald
T +49 3834 86-37 52
E weber@uni-greifswald.de
http://www.phil.uni-greifswald.de/Homepage_Hannelore_Weber.weber.0.html?&no_cache=1
http://www.uni-greifswald.de

uniprotokolle > Nachrichten > Uni Greifswald erhält Heinz-Nixdorf-Stiftungsprofessur für Gesundheit und Prävention
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/131390/">Uni Greifswald erhält Heinz-Nixdorf-Stiftungsprofessur für Gesundheit und Prävention </a>