Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Startschuss für das Junge Kolleg: 13 Nachwuchsforscher ausgewählt

31.01.2007 - (idw) Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW

Feierlicher Auftakt in der NRW-Akademie der Wissenschaften Am heutigen Mittwoch startet an der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften das Junge Kolleg mit 13 jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Mit dem Jungen Kolleg sollen zukünftig die besten Nachwuchsforscher der nordrhein-westfälischen Hochschulen finanziell, fachlich und ideell unterstützt werden. Im Rahmen eines festlichen Auftakts in Düsseldorf werden die Kollegiaten heute Abend in die Akademie aufgenommen.

Das fachliche Spektrum, das die Mitglieder des Jungen Kolleg vertreten, reicht von Theologie, Slavistik und Rechtswissenschaft über Physik, Biologie und Medizin bis zu Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften. Fast alle der ausgewählten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verfolgten schon während ihres Studiums einen interdisziplinären Ansatz, der auch in ihrer aktuellen Forschung seinen Ausdruck findet. Je drei Kollegiaten kommen von den Universitäten Bochum und Münster, je zwei aus Aachen, Bonn und Köln, und ein Kollegiat kommt aus Duisburg-Essen. Für ihre Forschung erhalten sie vier Jahre lang ein Stipendium in Höhe von 10.000 Euro pro Jahr und Betreuung durch die Akademie.

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart wünschte den Nachwuchsforschern viel Erfolg bei ihrer weiteren wissenschaftlichen Arbeit. "Die Aufnahme ins Kolleg ist eine hohe Anerkennung und zugleich eine große Chance, sich im Dialog über Fächergrenzen hinweg weiterzuentwickeln", sagte Pinkwart. Aus den Biografien der Kollegiaten werde deutlich, dass wissenschaftliche Karriere, Spitzenforschung und Familiengründung in jungen Jahren keinen Widerspruch bedeuten, denn viele Mitglieder leben bereits in einer jungen Familie und haben Kinder.

"Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften gründet das Junge Kolleg, um innovativen Nachwuchs voranzubringen. Wir freuen uns auf die wissenschaftliche Arbeit mit den exzellenten jungen Leuten und sind überzeugt, dass das Kolleg auf die Forschungslandschaft Nordrhein-Westfalens ausstrahlen wird", meinte der Präsident der Akademie, Prof. Manfred J.M. Neumann. Er dankte der Stiftung Mercator für ihre großzügige finanzielle Unterstützung, die dieses neue Akademieprojekt mit einer Fördersumme von insgesamt 2,93 Millionen Euro finanziell ermöglicht. Rüdiger Frohn, Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator, sagte: "Wir helfen gerne mit, dem exzellenten Nachwuchs in Nordrhein-Westfalen gute Bedingungen zu geben".

Das Junge Kolleg wird nach drei Jahren auf 30 Mitglieder angewachsen sein. Voraussichtlich im Herbst 2007 erfolgt die zweite Ausschreibung. Die wissenschaftlichen Arbeiten des ersten Jahrgangs werden der Öffentlichkeit im September im Rahmen eines Forschungstags vorgestellt werden.

uniprotokolle > Nachrichten > Startschuss für das Junge Kolleg: 13 Nachwuchsforscher ausgewählt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/131413/">Startschuss für das Junge Kolleg: 13 Nachwuchsforscher ausgewählt </a>