Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Das ZVE - ein Leuchtturm der Innovation

14.02.2007 - (idw) Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Das Zentrum für Virtuelles Engineering (ZVE) präsentiert die Zukunft der Forschung des Fraunhofer IAO im Bereich des Virtuellen Engineering:
Der Neubau wird eine Plattform für die Erforschung, Entwicklung und Erprobung prototypischer Lösungen von "cutting edge"-Technologien. Das Fraunhofer IAO setzt neue Maßstäbe für die Gebäude in der Wissensgesellschaft. Auf dem erweiterten Gelände des Fraunhofer Institutszentrums in Stuttgart-Vaihingen entsteht bis Ende des Jahres 2008 das Zentrum für Virtuelles Engineering (ZVE) - ein Haus der Wissensarbeit.

Der fünfgeschossige Institutsneubau vereint auf einer Hauptnutzfläche von ca. 3200 m² zukünftig die Forschungsarbeiten des IAO in den Themenfeldern Virtuelles Engineering, digitale Produkt- und Produktionsentstehung und Optimierung von Arbeitsstrukturen und Prozessen in der Wissensgesellschaft.
Die prägnante Gebäudestruktur basiert auf der Systematik alternierend angeordneter eingeschossiger Bürobereiche und doppelgeschossiger Forschungslabore, die jeweils ohne trennende Wandscheibe um ein offenes und lichtdurchflutetes Atrium angeordnet sind. Der Entwurf bietet dadurch kommunikationsfördernde Strukturen für performante Wissensarbeit und ermöglicht die Erforschung und Umsetzung innovativer Arbeitsformen.

Bereits von Beginn an wird mit dreidimensionalen digitalen Planungsdaten gearbeitet um die Varianten jederzeit simulieren und in Echtzeit in den Virtual Reality Installationen (z. B. 6 Wand CAVE und Powerwall) des Institutes erleben zu können. Das innovative Bauvorhaben wird demnach durch einen durchgängig digitalen Entstehungsprozess begleitet. Im Zeichen der angewandten Forschung und des Technologiemanagements integriert das Gebäude darüber hinaus zahlreiche Innovationen wie zum Beispiel den Einsatz neuer Materialien und zukunftsweisender Technologien.

Das ambitionierte Vorhaben setzt ein erfahrenes Team von Planern aus zwei Architekturbüros um: ASPLAN aus Kaiserslautern und UN Studio aus Amsterdam - u.a. bekannt durch das Mercedes-Benz Museum. Dabei nehmen sich die holländischen Stararchitekten insbesondere der Konzeption und Gestaltung des Gebäudes an.

Der offizielle Startschuss für den Bau des ZVE fällt am 21. September 2007 mit der Grundsteinlegung in feierlichem Rahmen am IAO.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Dr. Wilhelm Bauer
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-20 90, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-20 83
E-Mail: wilhelm.bauer@iao.fraunhofer.de

uniprotokolle > Nachrichten > Das ZVE - ein Leuchtturm der Innovation
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/132150/">Das ZVE - ein Leuchtturm der Innovation </a>