Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Kompetenzzentrum "Technische Bildung"

14.02.2007 - (idw) Universität Erfurt

Der Direktor der Erfurt School of Education (ESE) Prof. Dr. Hans Merkens hat heute (14.2.2007) im Senat der Universität Erfurt das Konzept für die Einrichtung eines Kompetenzzentrums "Technische Bildung" an der ESE vorgestellt. Die ESE organisiert, koordiniert und entwickelt die Lehrerausbildung an der Universität Erfurt. Ein Schwerpunkt liegt bei der Sicherung der Lehrangebote und bei der Unterrichts-, Schul- und Bildungsforschung. Das Kompetenzzentrum "Technische Bildung" hat das Ziel, Kompetenzen und Ressourcen für die Ausbildung von Lehrern in technischen Bereichen innerhalb der Universität und thüringenweit zu bündeln. Die derzeit noch in den verschiedenen Fakultäten und Fachbereichen und in unterschiedlich profilierten Universitäten und Hochschulen vereinzelten Anstrengungen der Lehrerausbildung in diesem Segment, werden in der ESE koordiniert. Wissenschaftler könnten zudem Forscherteams bilden und sich auch im Bereich der interdisziplinären Forschung (gemeinsame Projekte zwischen Pädagogen, Psychologen, Fachdidaktikern und Fachwissenschaftlern) einbringen. "Angenehme Nebenwirkung: Studierendenzahlen könnten damit im Lehrerbildungsbereichen, in denen in den nächsten Jahren ein erhöhter Bedarf besteht, gesteigert werden", so Professor Merkens. "Das konsequent gestufte, modularisierte und klar strukturierte Ausbildungsmodell" vermindere Abbrecherquoten und könne pünktliche Abschlüsse erwarten lassen.

"Um langfristig Regelschullehrer bedarfsgerecht auszubilden und dabei gerade naturwissenschaftliche und technische Unterrichtsfächer anbieten zu können, sind Kooperationen ganz im Sinne des Campus Thüringen notwendig", erklärt Merkens. Kooperationen gibt es bereits mit der Fachhochschule Erfurt und im Bereich Musik auch mit der Hochschule für Musik Weimar. Derzeit werden durch die ESE Kooperationsvereinbarungen mit der Technischen Universität Ilmenau und der Bauhaus Universität Weimar angebahnt. Diese werden mit dem Start der konsekutiven Ausbildung von Lehrern im berufsbildenden Bereich zum Wintersemester 2007/08 realisiert werden. "Durch die Vernetzung der Universitäten werden Synergien für die Ausbildung von Lehrern für den technischen und wirtschaftlichen Bereich in der Regelschule erreicht", betont Merkens. Diese Vernetzung wird in dem Kompetenzzentrum "Technische Bildung" der ESE geleistet.

"Um Ausbildung praxisnah gestalten zu können, werden Praktika benötigt. Seit langer Zeit fördert die deutsche Wirtschaft eine an den Leitbildern 'Wettbewerb' und 'Autonomie' ausgerichtete Modernisierung der Hochschulausbildung in Deutschland. Sie schließt dabei die Lehrerausbildung explizit mit ein", so der Direktor der ESE. Im Kompetenzzentrum könnte durch die Einbindung der regionalen Wirtschaft Ausbildung praxis- und bedarfsnah organisiert werden. Die Universität könne in Thüringen durch die Einbeziehung der "Abnehmer" die B.A./M.A. Abschlüsse "transparenter und direkter vermitteln", hofft Merkens.

Weitere Informationen/Kontakt:
Tel.: 0361-737-1750
Weitere Informationen: http://www.uni-erfurt.de/ese/
uniprotokolle > Nachrichten > Kompetenzzentrum "Technische Bildung"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/132184/">Kompetenzzentrum "Technische Bildung" </a>