Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

SCOPE-EAST: Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie mit den östlichen Nachbarn der EU nachhaltig stärken

28.02.2007 - (idw) Projektträger im DLR

Mitte Januar 2007 hat die EU mit der Unterstützung des Projektes SCOPE-EAST (Scenarios for a co-ordinated approach to sustainable S/T co-operation with the Eastern Neighbours of the EU) begonnen. Ziel von SCOPE-EAST ist die Entwicklung eines koordinierten Ansatzes für eine nachhaltige wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit mit den östlichen EU-Nachbarn. Das EU-Projekt SCOPE-EAST startete Mitte Januar 2007 mit einer Auftaktveranstaltung in Bonn. SCOPE-EAST zielt auf nachhaltige Schritte einer verbesserten Koordination der wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit interessierter EU-Mitgliedsstaaten und assozierter Beitrittskandidaten mit Russland und Osteuropa. Das EU-Projekt widmet sich vor allem der Frage, wie eine optimale Übereinstimmung zwischen nationalen und EU-Kooperationsstrategien in der wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit zu erreichen ist. Darüber hinaus soll in SCOPE-EAST untersucht werden, wie die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie auf andere Politiken der EU, zum Beispiel die EU-Nachbarschaftspolitik, ausstrahlen kann. Zielländer des 18-monatigen Projekts sind zunächst Russland und die Ukraine.

SCOPE-EAST zielt insbesondere ab auf die

- Identifikation strategischer Forschungsgebiete von gemeinsamen Interesse,
- Schaffung einer nachhaltigen Kommunikationsstruktur und Koordinationsplattform der politischen Interessenvertreter durch Informationsaustausch, Diskussion und Koordination der Kooperationspolitiken in Wissenschaft und Technologie sowie durch Vorbereitung gemeinsamer Aktionen,
- Erleichterung eines Dialogs über Szenarien für eine abgestimmte und nachhaltige Koordination zwischen Vertretern aus Wissenschaft und Politik und
- Entwicklung konkreter Empfehlungen für eine verbesserte Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie.

SCOPE-EAST wird realisiert von einem internationalen Konsortium, bestehend aus

- dem Internationalen Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (IB),
- dem nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung in Frankreich (CNRS),
- der staatlichen russischen Hochschule für Wirtschaft (HSE) und
- dem Nationalen Informationszentrum der Ukraine für die wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit zwischen der Ukraine und der EU (NIP-UKR).

Kontakt:

Internationales Büro des BMBF
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn

Dr. Anja Köhler (Projektkoordinatorin)
Tel.: + 49 228 3821 -458
Fax: + 49 228 3821 -444
Email: anja.koehler@dlr.de

Quelle: http://www.internationale-kooperation.de
Weitere Informationen: http://www.scope-east.net
uniprotokolle > Nachrichten > SCOPE-EAST: Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie mit den östlichen Nachbarn der EU nachhaltig stärken
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/132793/">SCOPE-EAST: Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie mit den östlichen Nachbarn der EU nachhaltig stärken </a>