Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. Dezember 2019 

UDE: Geschichte per Handy erleben mit mobilen Hörbüchern

06.03.2007 - (idw) Universität Duisburg-Essen

Spannende Hörspiele rund um den Essener Dom und die Bistumsgeschichte können Besucher und interessierte Bürger ab sofort per Telefon erleben. Auf "mobile Hörbücher" wie "die geheimnisvolle Madonna" machen Hinweisschilder am Originalschauplatz aufmerksam. Ideengeber und unternehmerischer Gründer des Hörspiel-Anbieters "Call-a-guide" ist Professor Tobias Kollmann (36), Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen. "Auf dem Weg zur Universität höre ich viele Hörbücher und da habe ich mich gefragt, warum es ein solches Medienformat nicht auch für kulturelle Sehenswürdigkeiten gibt.", erläutert Kollmann. Gemeinsam mit der Essen Marketing GmbH (EMG) und dem Bistum Essen wurde das Projekt, auch im Hinblick auf die Kulturhauptstadt 2010, umgesetzt. "Wir sehen in Call-a-guide eine Möglichkeit, unser bekanntes Kulturgut auf eine neue Weise zu präsentieren. Gerade jüngere Besucher sollen durch das mobile Angebot angesprochen werden.", betont Dr. Birgitta Falk, Leiterin der Essener Domschatzkammer.

Historisch bedeutend sind das Essener Münster und sein Domschatz allemal. Die goldene Madonna gilt beispielsweise als älteste vollplastische Marienfigur der Welt. Ausschnitte aus einem Call-a-guide-Hörspiel belegen ihre Einzigartigkeit: "Ein kalter und dunkler Februarmorgen um das Jahr 990 nach Christus: Alle warten auf den Beginn der Mariä Lichtmess-Prozession. Zum ersten Mal wird die neue Marienfigur die Stiftsmauern verlassen. Den Gerüchten zufolge soll sie etwas ganz Besonderes sein."

Fünf an den Originalschauplätzen produzierte Hörspiele, die unter den laufenden Telefonnummern 0137-85 50 16-1 bis -5 für je 50 Cent/Anruf aus dem Netz der Deutschen Telekom in der Länge zwischen 2,16 und 3,38 Minuten abgerufen werden können, wurden zunächst veröffentlicht. Hat das Pilotprojekt Erfolg, hält Professor Kollmann seine Idee für ausbaufähig. "In Zusammenarbeit mit der Stadt sollen bis 2010 die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Essen und Umgebung mit mobilen Hörbüchern versorgt werden.", so Kollmann.

Redaktion: Annika Bingmann, Tel. 0203/379-2461
Weitere Informationen: Prof. Dr. Tobias Kollmann,Tel. 0201/183-2884

uniprotokolle > Nachrichten > UDE: Geschichte per Handy erleben mit mobilen Hörbüchern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133208/">UDE: Geschichte per Handy erleben mit mobilen Hörbüchern </a>