Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Februar 2020 

Migration und Identität. Pfingstlich-charismatische Migrationsgemeinden in Deutschland

07.03.2007 - (idw) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Publikation eröffnet religionswissenschaftliche, ethnologische und theologische Perspektiven auf pfingstlich-charismatische Gemeinden fremder Sprache und Herkunft in Deutschland und Europa - Herausgeber: Prof. Michael Bergunder und Jörg Haustein vom Wissenschaftlich-Theologischen Seminar der Universität Heidelberg Die Beiträge dieses Sammelbandes widmen sich einem von der deutschen akademischen Theologie und Religionswissenschaft bisher noch wenig beachteten Themenkomplex. Pfingstlich-charismatische Kirchen und Bewegungen gewinnen weltweit an Bedeutung, insbesondere in Afrika, Asien und Lateinamerika. Dies hat nicht nur Folgen für das christliche Selbstverständnis außerhalb Europas und Nordamerikas, sondern führt vor allem aufgrund von Migrationsbewegungen zu einer verstärkten Präsenz pfingstlich-charismatischer Gruppen in der kirchlichen Landschaft Deutschlands und Europas. Im Zuge dieser Entwicklung entstehen neue Fragen der religionswissenschaftlichen Wahrnehmung, christlicher Identität und ökumenischer Zusammenarbeit.

Die hier versammelten Autoren sind mit der Pfingstbewegung aus eigenen empirischen Forschungen vertraut und eröffnen religionswissenschaftliche, ethnologische und theologische Perspektiven auf pfingstlich-charismatische Gemeinden fremder Sprache und Herkunft in Deutschland und Europa. In konkreten Fallstudien zu verschiedenen Migrationsgemeinden (u.a. aus Äthiopien, Ghana, Kongo und Nigeria) werden aktuelle Entwicklungen aufgezeigt und die Rolle der Pfingstkirchen bei der Aushandlung von Identitäten im Zuwanderungsprozess reflektiert. Andere Beiträge untersuchen das Verhältnis dieser Gemeinden zu den etablierten Kirchen und ihrer Theologie. Allgemeine theoretische Überlegungen zur Pfingstbewegung im Kontext von Globalisierung und Migration sowie Bestandsaufnahmen zu den pfingstlich-charismatischen Migrationskirchen Deutschlands und der Niederlande ermöglichen eine adäquate Einordnung des Phänomens.

Die Publikation geht auf eine internationale und interdisziplinäre Fachtagung in Heidelberg im Juni 2004 zurück, auf der u.a. der "Interdisziplinäre Arbeitskreis Pfingstbewegung" gegründet wurde, ein Forum zur Vernetzung der deutschsprachigen akademischen Forschung zur Pfingstbewegung.

Bibliographische Angaben: Bergunder, Michael; Haustein, Jörg (Hrsg.): Migration und Identität. Pfingstlich-charismatische Migrationsgemeinden in Deutschland. Frankfurt am Main: Lembeck, 2006. (Beihefte der Zeitschrift für Mission; 8) [ISBN: 3-87476-511-3, Preis: 18,- ¤]

Weitere Informationen zur Publikation im Internet (http://www.glopent.net/iak-pfingstbewegung/Members/jhaustein/nachrichten/tagungsband2004/).

Rückfragen bitte an
Sekretariat Prof. Michael Bergunder
Wissenschaftlich-Theologisches Seminar der Universität Heidelberg
Tel. 06221 543290
ellen.weinel@wts.uni-heidelberg.de

Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542311, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Migration und Identität. Pfingstlich-charismatische Migrationsgemeinden in Deutschland
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133276/">Migration und Identität. Pfingstlich-charismatische Migrationsgemeinden in Deutschland </a>