Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 29. Januar 2020 

Universität Jena entzündet "Lichtgedanken"

07.03.2007 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Motto und zentrale Programmpunkte zum 450. Jubiläum der Universität Jena im Jahr 2008 vorgestellt Jena (07.03.07) Die Universität Jena feiert Geburtstag: 2008 jährt sich ihre kaiserliche Anerkennung als Universität zum 450. Mal. Für die Alma Mater Jenensis ist das ein Grund zum Feiern. Den genussvollen Auftakt zum bevorstehenden Universitätsjubiläum gab die Friedrich-Schiller-Universität Jena am Dienstag (6. März) mit einem Galadinner in der Mensa des Studentenwerks Thüringen (Ernst-Abbe-Platz), zu dem sich rund 280 Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik die Ehre gaben.

Im festlichen Rahmen eines exklusiven Vier-Gänge-Menüs, zubereitet von Jenas Spitzenköchen, präsentierte die Friedrich-Schiller-Universität an diesem Abend erstmals zentrale Punkte aus ihrem Jubiläumsprogramm. So lautet das verbindende Motto für das Jubiläumsjahr "Lichtgedanken". Unter diesem Leitgedanken wird die Universität Jena 2008 auf ihre 450-jährige Geschichte zurückblicken. "Zugleich wollen wir das Jubiläum nutzen, uns zu sammeln für den Weg in die Zukunft", so der Rektor der Universität Jena, Prof. Dr. Klaus Dicke.

Das Thema "Licht" steht dabei sowohl für die traditionellen Jenaer Forschungsschwerpunkte in den Bereichen der Optik und Photonik als auch im übertragenen Sinne für die erhellende Zeit der Aufklärung um das Jahr 1800. Zugleich stellt dieses Motto den Bezug zum Namenspatron der Universität her, wie der Rektor während des Galadinners deutlich machte: er zitierte die ersten Strophen aus Friedrich Schillers Gedicht "Die Gunst des Augenblicks". "Alles Göttliche auf Erden ist ein Lichtgedanke nur", heißt es darin. "Schiller zeigt uns darin die Bedeutung des Geistesblitzes, des Einfalls für die Wissenschaft und gibt uns damit das Motto für 2008 vor", so Rektor Dicke.

Auftakt für das Programm 2008 wird das internationale Jubiläumssymposium "Lichtgedanken" sein, zu dem die Friedrich-Schiller-Universität Jena vom 30. Januar bis zum 2. Februar 2008 einlädt. Mit dem Thema "Licht" schlägt die Universität die Brücke zwischen Geistes- und Naturwissenschaften. Das Symposium bringt Wissenschaftler aus den verschiedenen Disziplinen zusammen - von der Physik bis zur Theologie, von der Medizin bis zur Philosophie - und erhellt den transdisziplinären Dialog.

Zur Festwoche vom 13. bis 17. Mai werden in Jena etwa 35 Rektoren europäischer Traditionsuniversitäten erwartet, die in der Coimbra Group organisiert sind. Höhepunkt des Jubiläumsjahres 2008 wird der Festakt am 15. Mai 2008 sein. Dazu empfängt die Friedrich-Schiller-Universität Jena hochrangige Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Neben diesen und weiteren zentralen Veranstaltungen wird sich die Jenaer Universität im Jahr 2008 mit mehreren spektakulären Ausstellungen präsentieren. So wird im Collegium Jenense mit restaurierter Fassade eine Dauerausstellung über drei Jahrhunderte Jenaer Universitätsgeschichte gezeigt. Im Universitätsforum (ehemaliges Oberlandesgericht, August-Bebel-Straße) ist eine temporäre Ausstellung mit 45 besonders wertvollen Stücken aus den Sammlungen der Universität zu sehen, die wichtige Jenaer Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte verkörpern. Die Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) zeigt ebenfalls Exponate aus ihren Sammlungen und das Universitätshauptgebäude (Fürstengraben1) wird mit einer Fotoausstellung zu seinem 100-jährigen Bestehen gewürdigt.

"Für dieses Programm, das darüber hinaus ein gutes Dutzend internationale Symposien, Ringvorlesungen, Publikationen und vieles mehr enthält, brauchen wir Ihre Unterstützung", warb Prof. Dicke während des Galadinners um das finanzielle Engagement der anwesenden Wirtschaft und Bürger Jenas. Das Jubiläum biete die Chance, die Verbundenheit mit der Jenaer Universität nachhaltig zum Ausdruck zu bringen. Von der Finanzierung von Steinen für das neue Gästehaus der Universität an den Dornburger Schlössern bis zur gezielten Unterstützung wissenschaftlicher Veranstaltungen sei alles möglich. "Die Universität Jena ist eine Institution, in die zu investieren sich lohnt", so der Rektor weiter. "Damit sich Lichtgedanken auch in Zukunft in Jena entzünden."

Weitere Informationen zum Jubiläumsprogramm sowie zu Spenden- und Sponsoringmöglichkeiten sind zu finden http://www.450.uni-jena.de. Wer sich darüber hinaus für die Universität einsetzen möchte, findet in der "Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität Jena e. V." den geeigneten Ansprechpartner http://www.uni-jena.de/univerein.html.


Kontakt:
Friedrich-Schiller-Universität Jena
- Jubiläumsbüro -
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 931008
E-Mail: 450[at]uni-jena.de
Weitere Informationen: http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Universität Jena entzündet "Lichtgedanken"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133287/">Universität Jena entzündet "Lichtgedanken" </a>