Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. Februar 2020 

Die Hausstaubmilbenallergie mit neuem Medikament behandeln

07.03.2007 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Hautklinik der Universität Jena sucht Teilnehmer für eine Therapiestudie Jena (07.03.07) Sie sind kaum zu erkennen und leben gerne in Betten und Sofas: die Hausstaubmilben. Es gibt sie fast überall, doch während es der eine kaum bemerkt, sind sie für andere eine Plage, da manche Menschen auf sie allergisch reagieren.

Die Hautklinik der Universität Jena bietet jetzt eine neues, noch nicht zugelassenes Medikament für eine Hyposensibilisierung in einer Therapiestudie an, mit dem die allergische Reaktion vermindert oder ausgeschlossen werden soll. Für diese Therapiestudie werden noch Teilnehmer gesucht, die an Hausstaubmilbenallergie leiden. Interessenten wenden sich werktags unter Telefon 03641-937425 oder 937445 (AB) an die Hautklinik. Dort sind auch weitere Informationen zur Studie erhältlich.

uniprotokolle > Nachrichten > Die Hausstaubmilbenallergie mit neuem Medikament behandeln
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133288/">Die Hausstaubmilbenallergie mit neuem Medikament behandeln </a>