Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Mit Netzwerken zum Erfolg! Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit bilanziert zum 8. März seine bisheri

08.03.2007 - (idw) Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.

Seit fast 100 Jahren steht die Chancengleichheit im Erwerbsleben auf der Agenda des Internationalen Frauentages. In unserer modernen Wissensgesellschaft hat die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an technischer Bildung und Beschäftigung zentrale Bedeutung. Mehr Chancengerechtigkeit beim Zugang zur Technik ist dauerhaft nur zu erreichen, wenn für erfolgreiche Strategien und Netzwerke zuverlässige Strukturen geschaffen werden. Für das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit ist es vorwiegend dem besonderen Engagement zahlreicher Initiativen und Projekten zu verdanken, dass Fortschritte bei der Frauenbeteiligung in technischen Bereichen zu verzeichnen sind. Mit breiter Unterstützung der Frauen-Technik-Netzwerke ging im Jahr 2000 das Kompetenzzentrum an den Start. Aufgabe war es bundesweite Maßnahmen und Projekte zu entwickeln und umzusetzen, die den Anteil von Frauen in Technik und Naturwissenschaft entscheidend erhöhen. In den beiden bekanntesten Projekten "Frauen ans Netz" und "Girls' Day - Mädchenzukunftstag" ist dies dank der erfolgreichen Vernetzung von Initiativen, Verbänden, Institutionen, Unternehmen und politischen Akteurinnen und Akteuren in überzeugender Weise gelungen.

Bereits 1999 startete "Frauen ans Netz" bundesweit mit praxisnahen Kursen um den Frauenanteil im Internet auf mindestens 50 Prozent zu steigern. In fünf Aktionsjahren nahmen 160.000 Frauen das Angebot bei regionalen Bildungspartnern wahr. Und die Zeitschrift BRIGITTE sicherte die breite Medienwirkung. "Die gute Zusammenarbeit der Aktionspartner Bundesagentur für Arbeit, Deutsche Telekom AG, Zeitschrift Brigitte und Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie das Engagement der über 400 regionalen Bildungspartner waren für den Erfolg der Aktion ausschlaggebend: heute ist jede zweite Frau online" betont Birgit Kampmann, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums.

Auch der Erfolg des Girls' Day basiert auf der nachhaltigen und langjährigen Partnerschaft auf Bundesebene und der Vernetzung von Akteurinnen und Akteuren vor Ort. Eine jährlich wachsende Zahl von Unternehmen und Organisationen bietet Veranstaltungen für bisher mehr als 500.000 Mädchen und führt zu einem stetig wachsenden Netzwerk regionaler Bündnisse. "Mittlerweile erhält mehr als jeder fünfte beteiligte Betrieb Bewerbungen für Praktika und Ausbildungsplätze von Girls' Day - Teilnehmerinnen" so Barbara Schwarze, Vorsitzende des Kompetenzzentrums.

Die bisherige Arbeit des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit konnte durch seine übergreifenden Vernetzungsstrategien ganz neue Handlungsoptionen eröffnen. In Zukunft sollen noch stärker regionale Netzwerke, Partnerschaften und Bündnisse als Modelle in die Breite getragen werden. Erfolgreiche Maßnahmen und Vernetzungen zur Erhöhung des Frauenanteils in der Technik müssen jetzt in verlässlichen Strukturen nachhaltig verankert werden.

Kontakt:
Christina Haaf
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit
Wilhelm-Bertelsmann-Straße 10, 33602 Bielefeld
fon: 0521.106-7324 fax: 0521.106-7171
haaf@kompetenzz.de

Das Kompetenzzentrum TECHNIK-DIVERSITY-CHANCENGLEICHHEIT e.V. fördert mit bundesweiten Projekten die verstärkte Nutzung der Potenziale von Frauen zur Gestaltung der Informationsgesellschaft und Technik sowie die Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern.
Weitere Informationen: http://www.kompetenzz.de
uniprotokolle > Nachrichten > Mit Netzwerken zum Erfolg! Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit bilanziert zum 8. März seine bisheri
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133307/">Mit Netzwerken zum Erfolg! Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit bilanziert zum 8. März seine bisheri </a>