Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Einladung Pressegespräch "Völkerwanderung nach Norden ? Schmetterlinge als Indikator für Klimawandel und Artenvielfalt"

09.03.2007 - (idw) Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Nicht nur wir Menschen registrieren die Wetteranomalien der letzten Monate, auch Insekten reagieren darauf. Derzeit verzeichnen Experten in Europa so etwas wie eine Völkerwanderung der Schmetterlinge. Die warmen Winter ermöglichen es zahlreichen, vor allem Wärme liebenden Arten, ihr Areal nach Norden auszudehnen. Der Grosse Fuchs, vor 10 Jahren noch auf einige Reststandorte zurückgedrängt, ist wieder in vielen Teilen Süddeutschlands zu finden. Bei Arten, die eher raues Klima bevorzugen, werden stattdessen Rückgänge verzeichnet. Die Beobachtungen bestätigen, wie sehr Schmetterlinge sich als Indikatoren für die Auswirkungen von Umweltveränderungen eignen. Sie reagieren schnell, empfindlich und lassen so Entwicklungen erkennen, die ganze Lebensgemeinschaften betreffen, die aber in ihrer Gesamtheit nicht abgebildet werden können, weil diese Lebensgemeinschaften erst mit starker Verzögerung reagieren. Nicht zuletzt aufgrund dieser Indikatorfunktion (aber auch aufgrund ihrer Beliebtheit in der Öffentlichkeit) sind Tagfalter zentrale Elemente der internationalen Forschung.
Seit 2005 gibt es das Tagfalter-Monitoring Deutschland, das Bestandteil eines europäischen Netzwerkes ist. Das langfristig angelegte Beobachtungsprogramm ist eine vom UFZ koordinierte Aktion von derzeit 500 ehrenamtlichen Mitarbeitern, die regelmäßig und nach einer standardisierten Methode Schmetterlinge zählen.
Über erste Ergebnisse, ungewöhnliche Beobachtungen und Zusammenhänge mit Klimawandel, Artenvielfalt sowie möglichen Auswirkungen, z.B. auf die Landwirtschaft durch das Verschwinden von Bestäubern, möchten wir Sie in einem Pressegespräch informieren:

Pressegespräch

am
Freitag, 16. März 2007, 11.00 bis 12.00 Uhr

im
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Konferenz- und Bildungszentrum KUBUS
Raum 131
Permoser Str. 15
04318 Leipzig

Zum Gespräch stehen Ihnen folgende Experten zur Verfügung:
Dr. Irma Wynhoff, De Vlinderstichting, Niederlande
Dr. Matthias Kühling, Universität Potsdam, Inst. F. Geoökologie
Erwin Rennwald, Landeskoordinator für das Tagfalter-Monitoring in Baden-Württemberg
Norbert Hirneisen, science4you, Bonn
Moderation: PD Dr. Josef Settele, Koordinator des EU-Projektes ALARM, UFZ Halle

Anschließend Imbiss und Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen.
Bitte informieren Sie uns bei Interesse über Ihre Teilnahme per Mail oder Fax.
Vielen Dank. Weitere Informationen bei:

Doris Böhme / Tilo Arnhold
Pressestelle des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung - UFZ
Telefon: 0341 - 235 - 2278
Email: presse@ufz.de

Links & weitere Infos:

Programm des Workshops (ab 12.3.07):
http://www.tagfalter-monitoring.ufz.de/index.php?de=6637
http://www.tagfalter-monitoring.ufz.de/data/94880.%20UFZ-Workshop.doc

Tagfalter-Monitoring :
http://www.tagfalter-monitoring.ufz.de/

EU-Forschungsprojekt ALARM:
http://www.alarmproject.net/alarm/

frühere Pressemitteilungen zum Thema:

Risiko-Abschätzung für die Biodiversität: das ALARM-Projekt erreicht globale Dimension
(Pressemitteilung vom 16. Februar 2007)
http://www.ufz.de/index.php?de=10877

Science: Wildbienen und die von ihnen bestäubten Pflanzen verschwinden gemeinsam
(Pressemitteilung vom 21. Juli 2006)
http://www.ufz.de/index.php?de=10111

Schmetterlings-Zählung - ein Beitrag zur Umsetzung der Biodiversitätskonvention
(Pressemitteilung vom 3. April 2006)
http://www.ufz.de/index.php?de=7165

Heu oder Schmetterlinge? UFZ-Forscher entwerfen ein Programm, das Naturschutz und landwirtschaftliche Nutzung von Wiesen vereinbar macht
(Pressemitteilung vom 9. Dezember 2005)
http://www.ufz.de/index.php?de=6550

Spazierengehen im Dienst der Wissenschaft - Bundesweit einmaliges Beobachtungsprojekt startet
(Pressemitteilung vom 15. April 2005)
http://www.ufz.de/index.php?de=5499

Nature: Studie an hoch spezialisierten Schmetterlingen als Beispiel für den Verlust der genetischen Vielfalt
(Pressemitteilung vom 17. November 2004)
http://www.ufz.de/index.php?de=5118

-----------------------------------------------------

RÜCKMAIL / Fax an 0341-235-2649
(nicht Zutreffendes bitte löschen)

Zum Pressegespräch "Völkerwanderung nach Norden -
Schmetterlinge als Indikator für Klimawandel und Artenvielfalt"


am
Freitag, den 16. März 2007, 11.00 bis 12.00 Uhr

im
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Konferenz- und Bildungszentrum KUBUS
Erdgeschoss Raum 131
Permoser Str. 15
04318 Leipzig

o werde ich kommen
o werde ich kommen und bringe einen Fotografen / ein Kamerateam mit
o werde ich nicht kommen.
o kann ich nicht kommen und bitte um die Zusendung des Informationsmaterials.

Name
Ressort
Redaktion
Adresse
Telefon
Fax
E-Mail

uniprotokolle > Nachrichten > Einladung Pressegespräch "Völkerwanderung nach Norden ? Schmetterlinge als Indikator für Klimawandel und Artenvielfalt"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133425/">Einladung Pressegespräch "Völkerwanderung nach Norden ? Schmetterlinge als Indikator für Klimawandel und Artenvielfalt" </a>