Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

Internationale Tagung auf dem Gebiet der Kognitionswissenschaft

09.03.2007 - (idw) Universität des Saarlandes

vom 18. bis 21. März 2007 in Saarbrücken

An der Universität des Saarlandes findet vom 18. 3. bis 21. 3. 2007 die internationale Tagung "Kognitionswissenschaft 2007" statt. Organisiert wird die Veranstaltung, zu der mehr als 250 Teilnehmer erwartet werden, von der Fachrichtung Psychologie zusammen mit der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft. In 23 Symposien mit mehr als 130 Vorträgen werden neueste Forschungsergebnisse der Neurokognitiven Psychologie, der Künstlichen Intelligenz und der Philosophie des Geistes diskutiert. Fünf Plenarvorträge internationaler Forscherpersönlichkeiten runden das Programm ab.

Unter dem Dach der Kognitionswissenschaft erforschen Wissenschaftler aus der Psychologie, der Informatik, der Linguistik und der Philosophie Vorgänge des Verstehens, des Denkens, der Sprachverarbeitung, des Erinnerns und anderer Tätigkeiten des Gehirns. Sie untersuchen, wie Menschen diese Leistungen mental vollbringen und welche Vorgänge im Gehirn daran beteiligt sind (Neurokognitive Psychologie), wie Phänomene des Bewusstseins oder der Selbstreflektion erklärbar sind (Philosophie), wie man kognitive Leistungen auf einem Rechner simulieren kann (künstliche Intelligenz) oder wie sich dieses Wissen bei der Gestaltung und Optimierung von Mensch-Maschine-Schnittstellen nutzen lässt (kognitive Ergonomie).

Diese Themen finden sich auch auf der "KogWis 07" (http://www.uni-saarland.de/kogwis2007), deren wissenschaftliches Programm eine klar erkennbare Saarbrücker Handschrift trägt. Im Vordergrund der diesjährigen Tagung stehen neben Themen der Neurokognitiven Psychologie auch Fragestellungen der angewandten Kognitiven Psychologie. Im Bereich der Neurokognition hat die Saarbrücker Psychologie bereits heute einen Forschungsschwerpunkt. Die kognitive Ergonomie ist ein besonders zukunftsweisendes Forschungsfeld, dem die hiesige Psychologie zukünftig mehr Aufmerksamkeit widmen möchte.

Höhepunkte des Programms sind die fünf Plenarvorträge, die von international führenden Wissenschaftlern gehalten werden. Den Anfang (Montag, 12.30 Uhr) macht Prof. Art Kramer (Champaign-Urbana), der zeigt, dass sportliches Ausdauertraining altersbedingte Abbauprozesse des Gehirns reduzieren und sogar umkehren kann. Am Abend (Montag 18.30 Uhr) spricht Prof. Angela Friederici (Leipzig) darüber, wie das Gehirn Sprachverstehen ermöglicht und welche Anteile daran die linke und rechte Hemisphäre haben. Prof. Onur Güntürkün (Bochum) geht der Frage nach, wie wir Entscheidungen treffen und welche Formen des Entscheidungsverhaltens sich schon bei Tieren finden (Dienstag 12.30 Uhr). Prof. Patrick Haggard (London) berichtet, was das Besondere bei intentionalen Handlungen ist und welche Rolle das Bewusstsein dabei spielt. (Dienstag, 18.30 Uhr). Zum Abschluss der Tagung (Mittwoch, 12.30 Uhr) beschäftigt sich Prof. Elisabeth Pacherie (Paris) mit der Frage des Selbst und der Selbstbeschreibung.

Die Themen und die Referenten versprechen spannende Vorträge, zu der auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Alle Plenarvorträge finden im Musiksaal der Universität (Geb. C5 1) statt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Prof. Axel Mecklinger, Tel. (0681) 302-6515 oder
Prof. Hubert Zimmer, Tel. (0681) 302-3637

uniprotokolle > Nachrichten > Internationale Tagung auf dem Gebiet der Kognitionswissenschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133429/">Internationale Tagung auf dem Gebiet der Kognitionswissenschaft </a>