Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

FH Bonn-Rhein-Sieg ist Partner der Kompetenzplattform "Polymere Materialien"

09.03.2007 - (idw) Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert Forschungsaktivitäten der Fachhochschulen Bonn-Rhein-Sieg und Aachen im Rahmen von KOPF (Kompetenzplattformen an Fachhochschulen). 043/05/03-2007
Rheinbach, 8. März 2007

Durch die Einrichtung der Kompetenzplattform "Polymere Materialien" würdigt das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen nicht nur die weltweit rasant steigende Bedeutung von Polymeren und Kunststoffen, sondern auch die Forschungsaktivitäten der Fachhochschulen Bonn-Rhein-Sieg und Aachen. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert diese Aktivitäten im Rahmen von KOPF (Kompetenzplattformen an Fachhochschulen) mit 500.000 Euro für fünf Jahre.

In der seit Anfang des Jahres geförderten KOPF "Polymere Materialien" bündeln die beiden Fachhochschulen ihre Forschungskompetenzen im Polymerbereich. Gemeinsames Ziel ist es, neue polymere Materialien auf besonders zukunftsträchtigen, innovativen Forschungsgebieten mit praktischer Relevanz für Anwendungen zu entwickeln und als Bindeglied zwischen technischer Forschung und marktfähiger Anwendung zu fungieren. Federführend ist die FH Aachen. "Kompetenzplattformen sind strukturbildend und sollen eine nachhaltige und dauerhafte Forschungsinfrastruktur an Fachhochschulen sichern", so Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart. Allgemein seien Kompetenzplattformen hochschulübergreifende Forschungsverbünde an Fachhochschulen, die durch das Land NRW gefördert würden.

In technisch hervorragend ausgerüsteten Laboren des Instituts für Angewandte Polymerwissenschaften an der FH Aachen und im Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften der FH Bonn-Rhein-Sieg arbeiten die Forscher unter anderem an der Entwicklung polymerer Hochleistungswerkstoffe, intelligenter Polymermaterialien und hochselektiver Analysemethoden sowie an der Materialentwicklung auf Basis nachwachsender Rohstoffe und dem Einsatz polymerer Materialien in der Medizin. Somit verfügt die KOPF über ideale Voraussetzungen, um auf allen Gebieten der Polymeren Materialien zu forschen und eine Umsetzung durch Kooperationspartner aus der Industrie zu gewährleisten sowie die Ergebnisse in das aktuelle Lehrangebot mit einfließen zu lassen. Damit verfolgen die Forscher genau die Zielsetzung des Ministeriums, wonach Kompetenzplattformen nicht nur die Qualität der Forschung, sondern auch die Aktualität und damit die Qualität der Lehre steigern sollen. Insbesondere für Studierende des Masterstudiengangs "Angewandte Polymerwissenschaften", der mittelfristig auch von der FH Bonn-Rhein Sieg mitgetragen werden soll, bieten sich daraus enorme Vorteile, da Forschungsergebnisse der KOPF direkt in die Lehre einfließen. So wird den Studierenden immer eine auf die neusten Anforderungen des Arbeitsmarktes zugeschnittene Ausbildung geboten.

Beteiligt an der Kompetenzplattform sind seitens der FH Aachen Professor Dr. Thomas Mang (Polymerchemie) und Professor Dr. Walter Rath (Monomersynthese und Klebstoffe) sowie seitens der FH Bonn-Rhein-Sieg Professor Dr. Gerd Knupp (Polymeranalytik), Professor Dr. Bernhard Möginger (Bauteil- und Werkstoffprüfung Polymere, Kunststoffverarbeitung) und Professor Dr. Margit Schulze (Biopolymere).
Weitere Informationen: http://www.fh-bonn-rhein-sieg.de
uniprotokolle > Nachrichten > FH Bonn-Rhein-Sieg ist Partner der Kompetenzplattform "Polymere Materialien"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133439/">FH Bonn-Rhein-Sieg ist Partner der Kompetenzplattform "Polymere Materialien" </a>